Home Welt der Tomaten Du treulose Tomate | Sprüche und Redensarten rund um Tomaten

Du treulose Tomate | Sprüche und Redensarten rund um Tomaten

von Marc
treulose tomate

Was bedeutet es eigentlich, wenn jemand als “treulose Tomate” bezeichnet wird? Und woher stammt diese Redensart eigentlich? Lesen Sie hier, alles Wissenswerte zur Redensart “Du treulose Tomate”.

Mit Sicherheit haben Sie schon einmal die Redensart “Du treulose Tomate” gehört. Womöglich haben Sie sich auch gefragt, warum ausgerechnet Tomaten mit Untreue assoziiert werden. Wir sind der Redensart auf den Grund gegangen und haben ihre Bedeutung sowie ihre Herkunft für Sie zusammengefasst.

Bedeutung

Mit der sprichwörtlichen Redensart “Du treulose Tomate” wird in der Regel ein wortbrüchiger und/oder unzuverlässiger Mensch bezeichnet. Oft kommt die Redensart zum Einsatz, wenn eine Person sich nicht an Verabredungen oder Zusagen hält. Ebenso kann eine Person als “treulose Tomate” betitelt werden, wenn diese lange nichts mehr von sich hören ließ – sei es in Form von Briefen oder aber durch Sprechen oder Besuche. Die Redensart kann demnach unter anderem wie folgt eingesetzt werden:

  • “Und du, du treulose Tomate!? Wo warst du gestern Abend? Wir wollten uns doch alle um 19 Uhr treffen!”
  • “Von dir habe ich aber auch schon lange nichts mehr gehört, du treulose Tomate!”
  • “Du treulose Tomate, wolltest du mich nicht schon seit Tagen anrufen?”

Herkunft der Redensart

Tomatenpflanzen abhärtenTomaten wurden bereits im 16. Jahrhundert in Deutschland kultiviert. Allerdings wurden die roten Früchte zur damaligen Zeit nicht als Nutz-, sondern als Zierpflanze angebaut. Denn Tomaten galten lange als Zeit als giftig, weshalb sie vor allem in süddeutschen Gärten nur als Zierpflanzen zum Einsatz kamen. Die Redensart “Du treulose Tomate” ist jedoch erst seit den 1920er Jahren nachzuweisen, wobei der erste Weltkrieg eine bedeutende Rolle in der Herkunftsgeschichte dieser Redensart einnimmt.

Hintergrund

Wie bei vielen Redensarten, gibt es auch bei “Du treulose Tomaten” unterschiedlichen Herkunftstheorien. Natürlich fragt man sich, warum ein unzuverlässiger Mensch ausgerechnet als “treulose Tomate” bezeichnet wird. Die Antwort darauf ist wohl eine Kombination aus unterschiedlichen Theorien:

#1: Unsicherer Tomatenanbau

Während der Tomatenanbau heute auch Hobbygärtnern ohne einen grünen Daumen gelingt, sah dies ab dem letzten Drittel bzw. Ende des 19. Jahrhunderts noch anders aus. Denn insbesondere in kühleren Regionen war der Tomatenanbau von vielen Fehlschlägen gekennzeichnet und somit eine unsichere Sache.

#2: Erster Weltkrieg – Deutschland und Italien

Wahrscheinlicher hat die Redensart “Du treulose Tomate” ihren Ursprung im ersten Weltkrieg und soll eine Bezeichnung der Deutschen für die Italiener gewesen sein. Ein Blick zurück in die Geschichte verrät, dass Italien sich zunächst neutral verhalten und aus kriegerischen Auseinandersetzungen herausgehalten hat. Allerdings wandte sich Italien im Jahr 1915 von Deutschland ab und ist somit wortbrüchig als auch unzuverlässig geworden. In Kombination mit der unsicheren Tomatenernte, sowie der Tatsache, dass Italien einer der größten Tomatenproduzenten – und -konsumenten war, soll sich die Redensart “Du treulose Tomate” ergeben haben.


#3: Untreue Italiener – Herzensbrecher

Eine nicht ganz so ernst gemeinte Theorie beruht auf dem unfreiwilligen Ruf der Italiener, welche gerne mal als Herzensbrecher bezeichnet werden. Allen voran ist hierbei natürlich der italienische Autor Giacomo Casanova zu erwähnen, der für seine unzähligen Liebschaften bekannt war. Personen, die diesen Lebensstil pflegen, werden auch heute noch als “Casanova” oder aber auch als “untreue Tomate” bezeichnet.

Hier weiterlesen