Home Tomatenanbau Tomate Gelbe Dattelwein Portrait: Geschmack & Anbau

Tomate Gelbe Dattelwein Portrait: Geschmack & Anbau

von Marc
Ich wachse noch

Eine besonders ertragreiche Ernte verspricht die Tomatensorte “Gelbe Dattelwein”, denn nicht selten bildet sie Hunderte von Früchten über den Sommer. Sie ist ein beliebter Klassiker aus Deutschland, der hierzulande sowohl im Gewächshaus als auch auf dem Balkon oder im Freiland bestens gedeiht.

Allgemeines zur Tomate “Gelbe Dattelwein”

Die Tomate “Gelbe Dattelwein” ist eine sehr alte Sorte, die ihren Ursprung in Deutschland hat. Sie gilt als regelrechter “Massenträger”, denn die schnellwüchsige Stabtomate bildet über den Sommer Hunderte von kleinen Früchten. Wer an dieser Tomatensorte Freude hat, kann diese im Folgejahr problemlos aus den eigenen Samen ziehen, denn die “Gelbe Dattelwein” ist samenfest.

  • Synonyme: Gelbe Dettilwein, Gelbe Dattelwein
  • Herkunft: Deutschland
  • Wuchshöhe: über 2 m
  • Wuchsform: Stabtomate
  • Blätterform: normalblättrig

Besonderheiten der Früchte

Bei fachgerechter Pflege bildet die “Gelbe Dattelwein” massenhaft kleine Früchte, die gelb gefärbt und birnen- bis trompetenförmig sind. Die platzfesten Früchte wachsen als buschige Trauben an Rispen, die als solche direkt geerntet werden können. Da die “Gelbe Dattelwein” als hervorragende Naschtomate gilt, lohnt es sich, die Früchte direkt nach dem Ernten zu verzehren. Selbstverständlich ist es auch möglich, die Tomaten zu konservieren – was bei der Vielzahl an Früchten durchaus empfehlenswert ist!

  • Fruchtfarbe: gelb
  • Fruchtgewicht: 10 – 30 Gramm
  • Geschmack: süßlich-mild
  • Fruchtfleisch: saftig und weich

Hinweis: Die “Gelbe Dattelwein” reift auf der Fensterbank sehr gut nach!

“Gelbe Dattelwein” konservieren

Wer die “Gelbe Dattelwein” konservieren möchte, trocknet diese am besten. Hierfür bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an, welche allesamt ihre Vor- und Nachteile haben. Es ist beispielsweise möglich, die Früchte in der Sonne zu trocknen. Diese Variante ist zwar kostengünstig, kann aber mitunter sehr lange dauern. Eine Alternative hierzu ist hingegen das Trocknen im Dörrautomaten, allerdings ist hierfür das entsprechende Gerät erforderlich. Viele Tomatenliebhaber trocknen ihre Tomaten daher gerne im Backofen. Dies gelingt am besten wie folgt:

  • Tomaten waschen und halbieren
  • Backblech einfetten und Tomatenstücke darauf verteilen
  • Tomatenstücke mit Olivenöl einpinseln
  • bei Bedarf würzen
  • ca. 30 Minuten bei 220 Grad rösten
  • danach Temperatur auf 150 Grad senken
  • Tomatenstücke weitere 3 – 4 Stunden trocknen lassen
  • Backofentüre dabei einen Spalt offen lassen
  • Tomatenstücke alle 30 Minuten wenden

Hinweis: Die Tomaten sind fertig getrocknet, wenn aus den Früchten kein Saft mehr austritt.

Kurzinfos zur Pflege

Die “Gelbe Dattelwein” ist ziemlich robust und kann sowohl auf dem Balkon als auch im Gewächshaus kultiviert werden. Ebenso kommt sie im Freiland sehr gut zurecht, denn sie ist vergleichsweise widerstandsfähig gegen die gefürchtete Braunfäule. Auch in Bezug auf die Pflege zeigt sie sich als relativ anspruchslos, denn die “Gelbe Dattelwein” kann mehrtriebig gezogen werden. Das Ausgeizen ist zwar nicht zwingend erforderlich, aber durchaus empfehlenswert.

  • Aussaat: ab März
  • Keimtemperatur: 20 – 27 Grad Celsius
  • ausgeizen: nicht zwingend erforderlich
  • Ernte: ab Mitte Juli bis zum ersten Frost

Hier weiterlesen