Home Tomatenanbau Welche Temperaturen vertragen Tomaten? Wie lange bleiben sie draußen?

Welche Temperaturen vertragen Tomaten? Wie lange bleiben sie draußen?

von Feli

Tomatenpflanzen benötigen neben dem passenden Standort und der artgerechten Pflege vor allem die optimale Temperatur, um wachsen und gedeihen zu können. Je nachdem, in welchem Stadium des Reifeprozesses sich die Pflanze befindet, hat sie unterschiedliche Anforderungen an die Temperaturen.

Keimung und Aufzucht

Tomatenpflanzen lassen sich relativ simpel mit dem nötigen Know-how und Equipment selbst aufziehen. Damit die Samen keimen, müssen die idealen Voraussetzungen erfüllt werden. Neben dem Standort und der passenden Aufzuchterde ist vor allem die Temperatur ein Schlüsselfaktor, um eine erfolgreiche Keimung zu erzielen. Grundsätzlich gelten für die Keimung folgende Richtwerte bezüglich des Wärmegrades:

  • die ideale Keimtemperatur liegt zwischen 20-24 Grad
  • nach der Keimung kann die Temperatur wieder gesenkt werden
  • die ideale Temperatur liegt anschließend bei rund 18 Grad

Abhärten

Das Abhärten der Jungpflanzen ist ein essenzieller Bestandteil der Tomatenpflege, denn hierbei werden diese langsam mit den Außenbedingungen vertraut gemacht. Grundsätzlich werden die Jungpflanzen ab etwa April bis Ende Mai abgehärtet, wobei der letztendliche Zeitpunkt zum einen von den Wetterbedingungen als auch von dem gewählten Standort abhängig ist. In der Regel gelten folgende Richtwerte bezüglich der Temperaturen beim Abhärten:

  • die Nachttemperatur sollte nicht mehr unter 10 Grad fallen
  • falls doch, sollten die Pflanzen in den warmen Innenraum gebracht werden
  • Ideal ist, wenn die Temperatur bei mindestens 8 Grad liegt

Auspflanzen

Nachdem die Jungpflanzen sanft abgehärtet wurden, können sie ausgepflanzt werden. Dies wird grundsätzlich erst nach den Eisheiligen vollzogen, da die Wahrscheinlichkeit von Frost zu diesem Zeitpunkt bereits wesentlich geringer ist. Bevor die Tomaten ihren dauerhaften Standort einnehmen, sollte sichergestellt werden, dass folgende Temperaturen gewährleistet werden können:

  • die ideale Bodentemperatur liegt bei etwa 13-15 Grad
  • im Gemüsebeet ist das Auspflanzen ab dem 20. Mai möglich
  • im Gewächshaus ist das Auspflanzen bereits ab Mitte / Ende April möglich

Während der Reifung

Die Sonne liebenden Tomaten bevorzugen einen besonders warmen sowie sonnigen Standort. Tomatenpflanzen gedeihen am besten bei Temperaturen von etwa 18-25 Grad. In den Sommermonaten können die geforderten Bedingungen meist gewährleistet werden, ab dem Spätsommer bzw. Herbst hingegen kann es jedoch zu drastischen Temperaturschwankungen kommen. Wird es zu kalt, kann sich dies auf die Gesundheit der Pflanzen sowie auf die Ernte auswirken. Bei folgenden Temperaturen ist daher Vorsicht geboten:

Tagestemperaturen bei etwa 15 Grad

  • kurzfristiger Temperaturfall ist kein Problem für die Tomaten
  • langfristige Tagestemperatur von etwa 15 Grad jedoch schädlich
  • vor allem wenn die Nachttemperatur bei etwa 10 Grad liegt
  • dies kann zu missgebildeten oder gar fehlenden Früchten führen
Temperaturen unter 13 Grad


  • wirkt sich auf die Pollen und deren Lebensfähigkeit aus
  • es findet keine vollständige Bestäubung mehr statt
Temperaturen unter 10 Grad

  • Dauer länger als 14 Tage führt zu Beschädigungen an den Tomaten
  • zudem bleibt die Befruchtung aus
Temperaturen unter 5 Grad

  • kann bereits nach 6 bis 8 Tagen zu einem Kälteschaden führen
  • Gewebe wird geschwächt und führt zu zellulären Funktionsstörungen
  • Pflanzenwachstum wird gestört und die Wurzelentwicklung verhindert
Temperaturen unter 0 Grad

  • führt zu Frostverletzungen
  • kann nur einen Teil der Pflanze beschädigen
  • aber auch die gesamte Pflanze

Ernte und Lagerung

Die letzte Ernte der Tomaten findet in der Regel im Herbst statt, bevor die Temperaturen unter 5 Grad fallen. Nicht ausgereifte Tomaten benötigen einen etwas wärmeren Lagerort, wohingegen frische, rote Früchte bevorzugt an einem kühleren Ort gelagert werden sollten. Denn zu niedrige Temperaturen können sich negativ auf den Geschmack der Tomaten auswirken und den Verfaulungsprozess beschleunigen. Um die Früchte optimal zu lagern, haben sich folgende Temperaturen bewährt:

  • Temperaturen zwischen 12-16 Grad
  • Rispentomaten können bei etwa 13-18 Grad gelagert werden
  • Tomaten jedoch nicht im Kühlschrank lagern
  • denn dort ist es zu kalt!

Tomaten nachreifen lassen

Oftmals finden sich im Herbst noch nicht ausgereifte Früchte an den Pflanzen, welche grundsätzlich an der Mutterpflanze nachreifen können, solange keine Frostgefahr besteht. Ebenso besteht die Möglichkeit, die gepflückten Tomaten im Innenraum nachreifen zu lassen. Je nachdem, welche Methode zum Nachreifen angewandt wird, gelten unterschiedliche Idealtemperaturen. Grundsätzlich gilt jedoch, je weniger die Früchte ausgereift sind, umso wärmer sollten sie gelagert werden.

unreife Tomaten nachreifen lassen

Im Außenbereich an der Mutterpflanze

  • fällt die Temperatur nachts unter 0 Grad, dann die Früchte ins Warme bringen
  • ist es kälter als 12 Grad, müssen die Pflanzen zusätzlich gewärmt werden
  • beispielsweise mit einer wärmenden Folie

Gepflückte Tomaten

  • die optimale Temperatur liegt zwischen 16-25 Grad
  • der Idealwert liegt bei 18-20 Grad

Überwinterung der Tomaten

Tomaten werden in hiesigen Regionen zwar meist einjährig angebaut, dennoch gibt es einige Tomatensorten, welche den Winter verkraften und sogar mehrjährig werden können. Abgesehen von der Auswahl der Tomatensorte sind vor allem die Pflege, der Standort sowie die optimale Temperatur ausschlaggebend, um die Pflanzen erfolgreich zu überwintern. Die optimalen Wärmeverhältnisse sind zudem abhängig von der Überwinterungsmethode:

  • im Topf bei maximal 15 Grad
  • im Gewächshaus ideal etwa 22-24 Grad

Tomatenpflanzen wärmen

In hiesigen Regionen kann es mitunter zu Temperaturschwankungen kommen, wobei besonders die Kälte den Pflanzen zu schaffen macht. Deshalb ist es manchmal erforderlich, die Tomatenpflanzen zusätzlich vor der Kälte zu schützen. Um die Pflanzen mit ausreichend Wärme zu versorgen, haben sich – je nach Standort – unterschiedliche Methoden bewährt:

Tomaten im Gewächshaus

Wärmen im Gewächshaus

  • Mistheizung
  • Frostwächter
  • Solar-Gewächshausheizung

Kälteschutz im Freiland

  • Tomatenhaube
  • Gartenvlies
  • Folientunnel

Hier weiterlesen