Home Welt der Tomaten Tomatenflecken entfernen – so werden Sie auch hartnäckige Flecken los

Tomatenflecken entfernen – so werden Sie auch hartnäckige Flecken los

von Feli
Tomatenflecken entfernen

Die Freude über die knallige Farbe der Tomaten kann schnell zum Leid werden, wenn sich diese auf den geliebten Textilien wiederfindet. Obwohl Tomatenflecken zu den hartnäckigen Verunreinigungen zählen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, diese zu entfernen. Essenziell hierbei ist, dass schnell vorgegangen wird: Denn frische Tomatenflecken lassen sich leichter beseitigen, als bereits eingetrocknete Flecken.

Tomatenfleck – was nun?

Zunächst gilt es festzustellen, um welche Art von Tomatenfleck es sich handelt. Denn die anschließende Vorgehensweise sowie die nötigen Hilfsmittel variieren je nach Tomatenfleck und dessen Zusammensetzung. So haben beispielsweise Flecken von einer Tomatensoße eine andere Zusammensetzung als die Spritzer von frischen Tomaten. Wobei die Kleckse einer frischen Tomate meist leicht zu beseitigen sind, da sie nur wenig Farbstoff enthalten. Vorsicht ist jedoch bei den folgenden Flecken geboten:

Tomatensauce

Tomatenflecken mit Öl oder Fett

  • nur kaltes Wasser bei der Vorbehandlung verwenden
  • denn bei warmem Wasser setzen sich das Öl und das Fett im Gewebe fest
  • den Fleck mit einem enzymhaltigen Flüssigwaschmittel betupfen
  • denn dieses greift Öl sowie Fett direkt an

Flecken von Tomatensoße mit Essig und Zucker

  • keinesfalls mit zu heißem Wasser behandeln
  • dadurch können die Zuckerkristalle karamellisieren
  • und sich im Stoff festsetzen
  • besser ist es, den Stoff mit lauwarmem Wasser zu waschen
  • und diesen anschließend an der Luft zu trocknen
  • bei hellen Stoffen bietet sich die Verwendung von Bleichmittel an

Frische Tomatenflecken entfernen

Ist der Fleck noch frisch, ist es empfehlenswert, diesen vor dem gewöhnlichen Waschgang vorzubehandeln. Da es sich bei den gängigen Fleckenmitteln um sehr “scharfe” Reiniger handelt, ist es ratsam, diese zunächst an einer verdeckten Stelle zu testen. Denn oftmals sind die Stoffe sehr empfindlich, weshalb deren Gewebe durch die Reiniger beschädigt werden könnten. Zudem besteht die Gefahr, dass die Farbe des Stoffes dadurch ausbleicht. Folgende Reiniger bieten sich besonders für hartnäckige Verunreinigungen an:

Waschbenzin

  • ist eine Form von Leichtbenzin
  • sollte aufgrund der Benzindämpfe nur im Freien angewendet werden
  • oder in durchgelüfteten Räumen
  • Fleck damit betupfen
  • anschließend in der Waschmaschine waschen

Fleckensalz


  • enthält aktiven Sauerstoff
  • sowie eine geringe Menge Bleichmittel
  • dieses zersetzt sich während des Waschganges
  • und wird zu Soda, welches die Fleckenlösung fördert
  • wird vor der Wäsche mit dem Waschmittel in die Kammer eingefügt

Bleichmittel

  • eignet sich nur bei hellen Stoffen
  • da die Gefahr besteht, dass die Farbe ausbleicht

Fleckenwasser

  • je nach Art des Fleckes den passenden Reiniger wählen
  • Fleck damit durchfeuchten
  • einige Zeit einwirken lassen
  • anschließend mit einem trockenen Tuch abtupfen

Salmiakgeist

  • mit Seifenlauge mischen
  • Fleck mit der Mischung betupfen
  • einweichen lassen

Tomatenflecken mit Hausmittel beseitigen

Wer lieber auf die chemischen Reiniger verzichten möchte, kann stattdessen zu einem der zahlreichen Hausmittel greifen. Zudem ist es ratsam, die Flecken zunächst mit den “sanften Alternativen” zu behandeln, ehe zu den “scharfen” Fleckentfernern gegriffen wird. Nach der Vorbehandlung mit den Hausmitteln können die Textilien wie gewohnt bei höchstmöglicher Temperatur in der Waschmaschine gewaschen werden. Folgende Hausmittel haben sich gegen die Verunreinigungen von Tomaten bewährt:

Kohlensäurehaltiges Mineralwasser

  • eignet sich besonders für Flecken auf einem T-Shirt oder auf einer Jeans
  • Kleidungsstück in eine Schüssel mit dem Mineralwasser eintauchen
  • warten, bis keine Bläschen mehr aufsteigen
  • im besten Fall hat sich der Fleck bereits gelöst
  • bei Bedarf wiederholen

Essig / Essigessenz

  • nur klaren Essig bzw. klare Essigessenz verwenden
  • denn dunkler Essig sowie dunkle Essigessenz hinterlässt Flecken
  • eignet sich ebenfalls für alle waschbaren Textilien
  • betroffene Stelle damit beträufeln
  • einige Minuten einwirken lassen

Rasierschaum

  • eignet sich für T-Shirt oder Jeans
  • aber auch für Teppiche
  • Fleck mit dem Schaum bedecken
  • kurz einwirken lassen
  • anschließend den Schaum abwischen

Tomatenfleck entfernen

Sonne

  • Tomaten enthalten Betacarotin
  • dieser Stoff ist äußerst lichtempfindlich und nicht lichtstabil
  • deswegen bleichen Tomatenflecken in der Sonne aus
  • Vorsicht bei farbigen Textilien
  • denn diese können ebenfalls ausbleichen

Babypuder

  • auf den Fleck geben
  • eintrocknen lassen
  • Kleidungsstück ausbürsten

Spezialfälle: Tomatenflecken im Haushalt

Oftmals sind nicht nur Kleidungsstücke von den Tomatenflecken betroffen, denn die Tomaten können ihre Spuren auch auf Wohntextilien, auf dem Sofa oder auf der Wand hinterlassen. Aber keine Sorge, egal wo sich die Verunreinigungen befinden, sie lassen sich mit diesen einfachen Tricks beseitigen:

Teppich

Tomatenflecken auf dem Teppich rufen zunächst Unbehagen hervor, denn im Gegensatz zu diversen Kleidungsstücken lässt sich dieser meist nicht ohne weiteres in die Waschmaschine packen. Bei der Verwendung von chemischen Reinigern ist Vorsicht geboten: Denn oftmals bleichen die Teppiche dadurch aus. Deshalb sollte wie bei den Textilien zunächst auf einer verdeckten Stelle getestet werden, ob der Reiniger dem Stoff schadet. Zusätzlich gibt es zwei bewährte Hausmittel, welche die unschönen Verfärbungen beseitigen:

Pulverwaschmittel

  • das Waschmittel auf den Fleck streuen
  • mit einer Handbürste und warmen Wasser sanft einreiben
  • bis es richtig schäumt
  • rund eine halbe Stunde einwirken lassen
  • danach mit einem feuchten Tuch abwischen

Waschmittel

Rasierschaum

  • den Schaum auf den Fleck sprühen
  • kurz einwirken lassen
  • Schaum mit einem Tuch abwischen
  • oder mit dem Staubsauger absaugen

Tipp: Zusätzlich ist es empfehlenswert, den Teppich vor der Verwendung von chemischen Reinigern auf Farbechtheit zu prüfen. Hierbei wird ein Stück des Teppichs befeuchtet und anschließend mit einem weißen Stück Papier daran gerieben. Handelt es sich um einen farbechten Stoff, wird dieser keine Spuren auf dem Papier hinterlassen.

Sofa bzw. Polstermöbel

Ist der Fleck auf dem Sofa noch frisch, gilt es zunächst behutsam etwaige Rückstände zu beseitigen. Hierfür eignet sich beispielsweise ein Löffel. Anschließend kann der Tomatenfleck mit kaltem Wasser gründlich abgetupft werden. Am besten gelingt dies, wenn hierbei von außen nach innen gearbeitet wird. Bei Bedarf kann der Fleck zusätzlich mit Essigwasser nachbehandelt werden. Handelt es sich jedoch um einen hartnäckigen Fleck, hat sich folgende Vorgehensweise bewährt:

  • betroffene Stelle mit Gallseife behandeln
  • etwa 15 Minuten einwirken lassen
  • danach mit klarem Wasser auswaschen
  • ist der Fleck immer noch sichtbar, kann Spiritus verwendet werden
  • hier ist jedoch Vorsicht geboten
  • denn Spiritus kann die Farbe als auch das Gewebe des Sofas angreifen

Wand

Vor allem in Haushalten mit Kleinkindern kann es passieren, dass sich Kleckse der Tomaten auf die Wände verirren. Hier heißt es: Schnell handeln! Denn umso frischer der Fleck ist, desto leichter lässt er sich eliminieren. Hierbei wird am besten wie folgt vorgegangen:

  • überschüssige Soße oder Kerne unverzüglich beseitigen
  • mit einem trockenen Küchenpapier sanft abtupfen
  • besteht die Wand aus einem glatten Material
  • kann feucht nachgewischt werden
  • sobald die Stelle trocken ist, mit einem Radierschwamm die Reste beseitigen
  • im Notfall muss die betroffene Stelle neu gestrichen werden

Kunststoff

Bei Utensilien aus Kunststoff, wie beispielsweise Aufbewahrungsboxen oder Schneidebrettern, können ebenfalls hartnäckige Tomatenflecken zurückbleiben. Diese können einfach nach dem Spülen in die pralle Sonne zum Trocknen gelegt werden. Hierbei wird der Fleck mit der Zeit ausgeblichen, wobei hier die Gefahr besteht, dass die Farbe ebenfalls mit ausbleicht. Wer seine Utensilien vor dem Ausbleichen schützen möchte, kann jedoch eine der folgenden Methoden probieren:

Salatöl

  • hilft bei leichten Verunreinigungen
  • etwas Öl auf ein Küchenpapier träufeln
  • den Fleck damit einreiben
  • hierfür kann leichter Druck notwendig sein
  • anschließend in die Spülmaschine geben

Backpulver

  • altbewährter Allrounder
  • betroffenes Gefäß mit heißem Wasser füllen
  • eine Packung Backpulver untermischen
  • einige Stunden einwirken lassen

Backpulver bei Flecken

Gebissreiniger oder Bleichmittel

  • Behälter mit Wasser füllen
  • eine Tablette darin auflösen
  • über Nacht einwirken lassen

Tipp: Das Abfärben von Tomatensoße lässt sich vermeiden, indem die Gefäße vor der Verwendung mit kaltem Wasser ausgespült werden. Zusätzlich ist es empfehlenswert, Tomatensoße erst in die Behälter zu füllen, nachdem sie ausgekühlt ist. Denn durch die Wärme öffnen sich die Poren der Plastikgefäße, wodurch sich die Nahrungsmittel besonders gut ablagern können. Kühlen die Behälter anschließend aus, schließen sich die Poren und kesseln die Farbstoffe regelrecht ein.

Wolle und Seide

Wolle sowie Seide sind äußerst empfindlich, weshalb die Verwendung von scharfen Fleckenentfernern nicht empfehlenswert ist. Denn meist wird hierbei das Gewebe angegriffen und der Stoff beschädigt. Besser ist es, bei diesen Textilien die Flecken wie folgt zu entfernen:

  • Kleidungsstück mit der Hand waschen
  • hierfür ein Feinwaschmittel verwenden
  • die Einwirkzeit jedoch begrenzen
  • da die Fasern sonst zu quellen beginnen

Eingetrocknete Tomatenflecken entfernen

Sind die Flecken bereits eingetrocknet, sind sie zwar hartnäckiger als frische Verunreinigungen, dennoch lassen sich auch diese entfernen. Hierfür hat sich vor allem die Verwendung von Gallseife bewährt, welche ein wahres Wundermittel für die Fleckenentfernung ist. Zudem handelt es sich hierbei um ein Naturprodukt, da es lediglich aus Kernseife und Rindergalle besteht. Um eingetrocknete Flecken mithilfe von Gallseife zu beseitigen, wird wie folgt vorgegangen:

Gallseife bei Tomatenflecken

  • Tomatenfleck mit Wasser anfeuchten
  • danach mit der Seife einreiben
  • kurze Zeit einwirken lassen
  • auswaschen und Vorgang wiederholen
  • anschließend jedoch nicht auswaschen
  • sondern direkt in die Waschmaschine geben

Wenn sich der eingetrocknete Fleck nicht mit der Seife beseitigen lässt, kann sich der Griff zum Rasierschaum lohnen. Dieser gilt nicht nur als Geheimwaffe gegen frische Tomatenflecken, sondern entfernt oftmals auch hartnäckige Rückstände. Bei eingetrockneten Flecken auf Polstermöbeln hat sich zudem Glycerin bewährt, denn dieses dringt in den Fleck ein und löst ihn auf. Und wenn all die Hausmittel nicht helfen, gibt es immer noch die chemischen Fleckenentferner.

Hier weiterlesen