Home Tomatenanbau Tomaten säen – wann ist der ideale Zeitpunkt?

Tomaten säen – wann ist der ideale Zeitpunkt?

von Jana
Tomaten säen im eigenen Garten

Den richtigen Zeitpunkt zur Aussaat von Tomatensamen sollten Sie mit Bedacht wählen. Diese keimen nur bei einem harmonischen Zusammenspiel von Licht, Wärme, Feuchtigkeit und Zeit. Ergebnis einer zu frühen Aussaat sind zu große, vergeilende Keimlinge, während zu spätes Aussäen nicht genügend Zeit für die Reife lässt. Die Saatzeit hängt vom Standort und der gewünschten Ernte ab. Daher ist es Aufgabe des Gärtners, alle Elemente miteinander in Einklang zu bringen und den idealen Zeitrahmen zum Tomaten säen zu finden.

Tomaten auf Fensterbank

Wer seine Tomaten in der Wohnung ziehen möchte, sollte dieses in einem leicht geheizten Raum an einem hellen Fenster tun. Meiden Sie Nordfenster. Die Samen kommen hierfür in eine Schale oder einen Topf. Der richtige Zeitpunkt, um die Tomaten an einem Standort auf der Fensterbank zu säen, ist zwischen Mitte Februar und Mitte März. An hellen Plätzen am Fenster können Sie schon Mitte Februar beginnen. Ist der Standort auf der Fensterbank eher dunkel, warten Sie lieber bis Mitte März.

Freilandtomaten

Die Samen für Freiland-Tomatenpflanzen können Sie am besten im Zeitraum von Mitte Mai bis Anfang Juni auf ein Saatbeet säen. Wichtig ist, dass in der Nacht 15 ° C nicht mehr unterschritten werden. Draußen wachsen die Jungpflanzen sehr schnell. Eine gute Möglichkeit ist es, die umgesetzten Pflanzen auf das Beet von geernteten Frühkartoffeln zu pflanzen. So können Sie die Gartenfläche sinnvoll nutzen und mehrmals ernten.

Tomaten ins Gartenbeet pflanzen

Tomaten im Gewächshaus

In einem ungeheizten Gewächshaus für Tomatenpflanzen ist eine Saatzeit von Mitte März bis Mitte April zu empfehlen. Ist Ihr Treibhaus lichtdurchflutet und ausreichend beheizt, können Sie die Aussaat auch schon in der letzten Februarwoche vornehmen. Es sollte eine konstante Temperatur von 18 bis 21 °C gegeben sein. Indem Sie unterschiedliche Termine für das Säen der Tomatensamen wählen, können Sie den Zeitraum der Ernte verlängern. So kommen Sie lange in den Genuss Ihrer eigenen Tomaten.

Tomaten im Gewächshaus züchten

Keimdauer vom Tomatensamen

Tomatenpflanzen sind Lichtkeimer. Werden sie zu tief eingesät, keimen sie nicht. Am besten gedeiht die Tomatenpflanze, wenn sie einen halben Zentimeter tief eingesät wird. In einer hellen Umgebung und bei regelmäßigem Gießen beträgt die Keimdauer in der Regel 3 bis 10 Tage. Nach 3 bis 4 Wochen können sie vereinzelt werden. Weitere 3 bis 4 Wochen lang wachsen sie zu starken Jungpflanzen heran, die gestärkt und abgehärtet ins Freiland hinaus können. Die Entwicklung der jungen Tomatenpflanzen dauert etwa 2 Monate.

Tomaten selbst aussäen

Tipp: Kaufen Sie die Samen am besten bereits im Februar oder Anfang März, da neue oder seltene Sorten meist schnell ausverkauft sind.

Aus Erfahrung lernen

Sollten Sie doch einmal den richtigen Zeitpunkt verpasst haben, ärgern Sie sich nicht, sondern sehen Sie es als wertvolle Erfahrung und machen Sie es im nächsten Jahr einfach besser. Die Pflanzen zeigen Ihnen, was Sie verändern können.

Hieran erkennen Sie, dass Sie zu früh gesät haben und Lichtmangel herrschte:


  • zu große Keimlinge
  • vergeilen
  • lange, dünne Triebe
  • brüchige Stängel
  • schwaches Gewebe
  • kleine, hellgrüne Blätter

Wenn die Tomaten gar nicht oder nicht im gewünschten Erntezeitraum reifen, war der Saattermin zu spät und Sie sollten im nächsten Jahr früher damit anfangen.

Tomatenzucht nach Mondkalender

Der Mond hat eine große Wirkung auf Mensch und Natur. Er beeinflusst nicht nur Ebbe und Flut, sondern sorgt auch dafür, dass Pflanzen besser wachsen und stärker werden. Selbst wenn ein wissenschaftlicher Beweis noch nicht vorliegt, schwören Gärtner seit Jahrhunderten auf die Kraft des Mondes. Sogenannte “Mondgärten” folgen dem Rhythmus des Mondes.

Tomatenzucht nach Mondkalender

Der üppige und hochwertige Ernteertrag gibt den Gärtnern recht. Die Triebe werden kräftiger und die Ernte wird ergiebiger. Dazu kommt, dass nach dem Mondkalender ausgesäte Pflanzen später widerstandsfähiger gegen Krankheiten sind. Um diese Wirkung zu nutzen, können Sie Ihre Gartenarbeit nach den Mondphasen richten und bei der Tomatenzucht folgende Bauernweisheit beherzigen.

Bauernweisheit: “Was nach unten wächst, säe im abnehmenden Mond –  was nach oben wächst, säe im zunehmenden Mond.”

Hier weiterlesen