Home Rezepte Tomaten einfrieren – mit diesem Rezept konservieren Sie frische Tomaten

Tomaten einfrieren – mit diesem Rezept konservieren Sie frische Tomaten

von Feli
Gefrorene Tomaten

Viele Hobbygärtner greifen auf die Möglichkeit zurück, ihre überschüssigen Tomaten einzufrieren. Zurecht, denn die roten Früchte halten sich in der Tiefkühltruhe mindestens ein Jahr. Allerdings gibt es beim Konservieren durch Einfrieren einiges zu beachten, denn die Früchte können nicht ohne weiteres im Tiefkühlfach gelagert werden.

Welche Tomaten eignen sich zum Tiefkühlen?

In der Regel können alle reifen Früchte in der Tiefkühltruhe konserviert werden. Am besten eignen sich jedoch Tomatensorten, welche einen geringen Feuchtigkeitsanteil haben, wie beispielsweise die Fleischtomaten. Denn die Früchte verlieren beim Einfrieren sehr viel Flüssigkeit. Wer die roten Früchte durch das Tiefkühlen konservieren möchte, sollte zudem auf Folgendes achten:

  • die Früchte sind frisch gepflückt
  • sie sind fest, aber nicht zu hart
  • idealerweise nur unbeschädigte Früchte verwenden
  • bei beschädigten Früchten die Schäden und Flecken wegschneiden

Säubern und vorbereiten

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Methoden, um die Früchte im Gefrierfach zu konservieren: Denn sie können sowohl im Ganzen, als auch zerkleinert eingefroren werden. Für beide Varianten gilt: Die Früchte müssen zunächst mit kaltem Wasser gesäubert und anschließend mit einem Küchenpapier oder einem Tuch getrocknet werden. Im Folgenden werden der Stiel sowie das Grünzeug entfernt. Ist der Bereich um den Stiel hart, muss dieser ebenfalls beseitigt werden.

Blanchieren und häuten

Besonders ratsam sind das Blanchieren und das Entfernen der Schale für jene Früchte, welche in zerkleinerter Form eingefroren werden. Denn die Haut lässt sich bei diesen nach dem Auftauen nur sehr schwerlich ablösen. Zudem platzt die Haut durch den hohen Temperaturunterschied auf, wodurch sich die Flüssigkeit im Inneren der Frucht ausdehnt. Um die Früchte zu blanchieren und zu häuten, wird wie folgt vorgegangen:

Tomaten blanchieren

  • eine kreuzförmige Narbe in die Unterseite der Früchte schneiden
  • dadurch kann das heiße Wasser in das Innere der Früchte gelangen
  • und die Schale lässt sich anschließend leichter lösen
  • Topf zu 3/4 mit Wasser füllen und etwas Salz zufügen
  • Wasser kochen und Früchte für etwa 30 Sekunden hineingeben
  • Schüssel mit Eiswasser vorbereiten
  • hierfür Wasser und Eiswürfel in den Behälter geben
  • danach die Früchte für etwa 30 Sekunden in Eiswasser tauchen
  • dadurch werden die Früchte nicht matschig
  • und die Haut löst sich Fruchtfleisch

Tomaten im kalten Wasser abschrecken

Zum Abziehen der Haut eignet sich ein scharfes Küchenmesser. Ein stumpfes Messer ist nicht empfehlenswert, da zum einen die Verletzungsgefahr erhöht ist, und zum anderen mehr Kraftaufwand für benötigt wird. Um die Haut zu entfernen, wird das Messer vorsichtig unter die Haut geschoben und anschließend leicht angehoben. Die Haut kann nun einfach abgezogen werden.

Tomatenschale mit Messer oder Fingern entfernen

Tomatensamen entfernen

Das Entfernen aller Samen ist zwar nicht zwingend erforderlich, lässt jedoch die nach dem Auftauen verwendeten Früchte ansprechender erscheinen, besonders wenn sie zu einer Soße verarbeitet werden. Um die Samen zu entfernen, wird am besten wie folgt vorgegangen:


Tomatensamen entfernen

  • Sieb über eine Schale geben
  • die Samen entfernen
  • Früchte sanft ausdrücken
  • dadurch wird der überschüssige Saft entfernt
  • dieser kann verzehrt oder eingefroren werden
  • der Saft eignet sich auch zum Kochen

Zerkleinerte Tomaten einfrieren

Dieses Rezept wird bevorzugt angewandt, denn die Früchte benötigen hierbei weniger Platz in der Tiefkühltruhe und frieren schneller. Zudem ist das anschließende Auftauen zeitsparender, da sich die zerkleinerten Früchte rascher erwärmen lassen. Nachdem die Früchte blanchiert und die Samen entfernt wurden, wird wie folgt vorgegangen:

  • Früchte auf die gewünschte Größe zuschneiden
  • in tiefkühlgeeignete Behälter füllen
  • hierfür eignen sich besonders Gefriertüten
  • so viel Luft wie möglich aus der Tüte ziehen
  • beispielsweise mit einem Strohhalm
  • die Tomatenstücke so zurecht drücken, dass der Beutel flach ist
  • dadurch benötigen sie weniger Platz

Tomaten im Ganzen einfrieren

Vor allem kleine Tomatensorten, wie beispielsweise die Cocktailtomaten, eignen sich besonders, um im Ganzen eingefroren zu werden. Die Vorgehensweise bei diesem Rezept ist äußerst simpel, denn die Früchte müssen hierbei nicht blanchiert, sondern nur gesäubert werden. Um die gesäuberten Früchte im Ganzen einzufrieren, wird wie folgt vorgegangen:

Cocktailtomaten

  • Früchte auf ein Backblech legen
  • denn dadurch behalten sie ihre Form
  • anschließend das Blech in das Tiefkühlfach geben
  • sobald die Früchte gefroren sind, das Blech heraus nehmen
  • die Früchte in luftdichte Beutel verpacken
  • und wieder in das Tiefkühlfach geben

Das Auftauen der gefrorenen Früchte gestaltet sich ebenfalls als sehr einfach: Denn sie müssen lediglich unter warmes Wasser gehalten werden. Nach etwa einer Minute löst sich die Haut der Früchte, welche sich anschließend leicht mit den Fingern abziehen lässt.

Vorgekochte Tomaten tiefkühlen

Zusätzlich besteht die Alternative, die frischen Früchte direkt weiterzuverarbeiten und anschließend einzufrieren. Der Vorteil hierbei ist, dass das Aroma der Früchte bei dieser Methode erhalten bleibt. Ein besonders einfaches Rezept, für welches lediglich Salz und bei Bedarf weitere Gewürze benötigt werden, gestaltet sich wie folgt:

  • zerkleinerte Tomatenstücke würzen oder nur salzen
  • anschließend etwa 10 Minuten kochen
  • danach abkühlen lassen und passieren
  • die Masse in tiefkühlgeeignete Behälter füllen
  • und diese in das Gefrierfach geben

Die vorgekochten Früchte müssen anschließend nicht aufgetaut werden, denn sie können direkt auf dem Herd oder in der Mikrowelle erwärmt werden.

Was muss beim Tiefkühlen beachtet werden?

Zunächst ist die passende Temperatur essenziell, welche für eingefrorene Tomaten bei etwa minus 18 °C liegen sollte. Denn dadurch wird eine Haltbarkeit von mindestens 12 Monaten gewährleistet. Zudem ist die Wahl des Behälters ausschlaggebend, denn die Früchte können sowohl in einer Gefriertüte als auch in einem tiefkühlgeeigneten Gefäß eingefroren werden. Vor allem vorgekochte Früchte werden oftmals in Behälter gefüllt und anschließend in der Tiefkühltruhe gelagert. Hierbei gilt es, Folgendes zu beachten:

  • Behälter nicht bis zum Rand füllen
  • denn die Flüssigkeit dehnt sich aus
  • dadurch könnte sich der Deckel anheben
  • und der Inhalt wäre nicht mehr optimal geschützt
  • Tomatensoße stehend einlagern
  • dadurch kann sich die Flüssigkeit gleichmäßig ausdehnen

Verwendung

Die aufgetauten Früchte eignen sich nur bedingt für den Rohverzehr, da die Qualität der Früchte durch das Tiefkühlen zu sehr beeinträchtigt wird. Denn aufgrund des entstehenden Flüssigkeitsverlustes sind die Früchte nach dem Auftauen eher matschig und weisen kaum Aroma auf. Deswegen ist es ratsam, diese anschließend zu kochen oder weiter zu verarbeiten. Folgende Verwendungsmöglichkeiten sind besonders beliebt:

Passierte Tomate

  • Tomatenpüree
  • Tomatensuppe
  • Tomatensauce
  • Ketchup

Hier weiterlesen