Home Rezepte Tomaten-Chutney ganz einfach selbst gemacht – Rezept

Tomaten-Chutney ganz einfach selbst gemacht – Rezept

von tom1ten
Passierte Tomate

Frische Tomaten aus dem heimischen Garten lassen sich vielseitig verarbeiten, wie beispielsweise zu einem schmackhaften Chutney. Der Vorteil hierbei ist, dass die Zubereitung eines Chutneys relativ wenig Zeit in Anspruch nimmt und sich geschmacklich nach Belieben anpassen lässt. Denn Tomaten-Chutneys lassen sich von würzig-scharf bis fruchtig-mild zubereiten und bieten daher für jeden Gaumen die passende Geschmacksnote.

Was ist ein Chutney?

Das Chutney stammt ursprünglich aus dem indischen Raum und hat mittlerweile weltweit Einzug in die heimischen Küchen gefunden. Bei einem Chutney handelt es sich um eine Art Soße, welche aus Gemüse zubereitet wird. Die Zubereitung variiert je nach Rezept, wobei das Gemüse meistens eingekocht wird. Ebenso kann sich die Konsistenz des Chutneys unterscheiden, welche flüssig bis pastös sein kann. Die Soße lässt sich hervorragend mit Fleisch oder Fisch kombinieren und hält sich zudem recht lange. Bei der Haltbarkeit gilt es, Folgendes zu beachten:

  • ungeöffnetes Chutney hält sich mehrere Monate
  • geöffnetes Chutney wird im Kühlschrank gelagert
  • und haltet etwa 2-6 Wochen

Tomaten-Chutney: Einfaches Grundrezept

Rezept für TomatenketchupDas Grundrezept eines Tomaten-Chutneys ist äußerst simpel und benötigt nur wenige Zutaten. Neben den roten Früchten bilden vor allem Knoblauchzehen sowie Chili die Basis für die Soße. Verfeinert wird das Chutney mit der Beigabe von Kerbel und bei Bedarf mit Zucker. Um den Geschmack der Soße zu intensivieren, sollten zusätzlich – je nach Belieben – Gewürze beigefügt werden, wobei sich hierfür vor allem Koriander eignet. Um ein schmackhaftes Tomaten-Chutney zuzubereiten, wird am besten wie folgt vorgegangen:

  • zunächst die Tomaten, Chilischoten und den Kerbel waschen
  • Stielansatz von den Tomaten entfernen
  • Tomaten, Chilischoten und Kerbel klein hacken
  • Knoblauch schälen und fein hacken
  • alle Zutaten in einen Topf geben
  • bei niedriger Hitze etwa 30 Minuten kochen lassen
  • dabei immer wieder umrühren
  • mit Gewürzen abschmecken
  • das Chutney ist fertig, wenn die Konsistenz etwas dicklich ist

Sobald das Chutney fertig ist, sollte es unmittelbar nach der Zubereitung in sterilisierte Einmachgläser gefüllt werden. Um eine längere Haltbarkeit zu gewährleisten, ist es essenziell, dass die Gefäße gut verschlossen werden. Idealerweise werden die Gläser nach dem Befüllen auf den Kopf gestellt, bis sie abgekühlt sind.

Variationen von Tomaten-Chutney

Das Tomaten-Chutney lässt sich mit den verschiedensten Zutaten zubereiten, wodurch sich zahlreiche verschiedene Geschmacksvariationen ergeben. Die Basis bilden hierbei immer die Tomaten, welche, je nach Belieben, mit anderen Gemüse- oder Obstsorten kombiniert werden. Experimentierfreudigen Köchen sind somit keine Grenzen gesetzt und können das Chutney ganz nach ihren Wünschen anpassen. Folgende Rezepte für Tomaten-Chutneys haben sich bewährt und sind besonders beliebt:

  • scharfes Tomaten-Chutney mit Chilischoten
  • fruchtiges Tomaten-Chutney mit Äpfeln oder Pfirsichen
  • exotisch-würziges Tomaten-Chutney mit Kürbis
  • süß-saures Tomaten-Chutney mit Rosinen
  • sommerliches Erdbeer-Tomaten-Chutney
  • so gar Tomaten-Chutney aus grünen Tomaten

Scharfes Tomaten-Chutney

Getrocknete ChiliIn diesem Rezept bilden neben den Tomaten vor allem die Chilischoten die Basis für das Chutney. Zudem werden hierfür Zwiebel sowie Knoblauch benötigt. Mithilfe von Paprikapulver und Senfkörnern wird die würzige Note der Soße zusätzlich unterstrichen. Das scharfe Tomaten-Chutney lässt sich mit diesen Zutaten wie folgt zubereiten:

  • Tomaten und Chilischoten waschen
  • vom Stielansatz befreien und fein hacken
  • Knoblauch pressen
  • in einer Pfanne etwas Öl erhitzen
  • die Senfkörner darin rösten
  • alle anderen Zutaten beimischen
  • die Mischung zum Kochen bringen
  • bei niedriger Hitze etwa 2 Stunden kochen lassen
  • dabei immer wieder gut umrühren
  • anschließend nachwürzen und abschmecken

Fruchtiges Tomaten-Chutney mit Äpfel

Für die fruchtige Version des Tomaten-Chutneys bilden neben den roten Früchten vor allem Äpfel sowie Ingwer und Zimt die Basis. Zusätzlich werden für dieses Rezept Zwiebel, Knoblauch als auch Koriandersamen sowie ein Lorbeerblatt benötigt. Um den Geschmack der Soße zu intensivieren, lohnt sich die Beigabe von Gewürznelken sowie Limettensaft und Kreuzkümmel. Die Zubereitung des fruchtigen Chutneys gestaltet sich wie folgt:


  • Tomaten waschen und den Stielansatz entfernen
  • Tomaten, Zwiebel, Ingwer und Knoblauch fein hacken
  • anschließend in einen Topf geben
  • Zucker, Koriander, Zimt und das Lorbeerblatt hinzufügen
  • eine Prise Salz beimischen
  • und mit Apfelessig aufkochen lassen
  • bei niedriger Hitze etwa 50-60 Minuten kochen lassen
  • das Lorbeerblatt entfernen
  • anschließend je nach Geschmack nachwürzen

Fruchtiges Tomaten-Chutney mit Pfirsichen

Ein fruchtiges Tomaten-Chutney lässt sich zudem mit Pfirsichen und Honig zubereiten. Zusätzlich werden hierfür rote Zwiebel, Knoblauch und Chilischoten benötigt. Die Soße kann nach Belieben gewürzt werden, wobei besonders Rosmarin den Geschmack verfeinert. Um das Tomaten-Chutney mit Pfirsichen zuzubereiten, wird wie folgt vorgegangen:

  • alle Früchte waschen
  • Chilischoten halbieren und von den Kernen befreien
  • Pfirsiche zerkleinern und die Kerne entfernen
  • Chilis, Tomaten, Zwiebel und Pfirsiche zerkleinern
  • anschließend Knoblauch fein hacken
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen
  • Zwiebel und Knoblauch kurz anschwitzen
  • Pfirsiche dazu geben
  • etwa 5 Minuten anbraten
  • Tomaten und die restlichen Zutaten hinzufügen
  • etwa 10 Minuten bei niedriger Hitze kochen
  • dabei ständig umrühren
  • anschließend bei Bedarf nachwürzen

Exotisch-würziges Tomaten-Chutney mit Kürbis

Tomatensaft einkochenBei diesem Rezept bilden neben den Tomaten ein Kürbis sowie frische Datteln die Basis. Zusätzlich werden Weinessig, Zwiebel als auch Mehl benötigt. Gewürzt wird diese Variation mit Currypulver, Cayennepfeffer und Kurkuma. Um den Geschmack zu verstärken, lohnt sich die Beigabe von Senf und edelsüßem Paprikapulver. Im Gegensatz zu den vorherigen Rezepten ist bei diesem Rezept etwas mehr Zeit einzuplanen, da die Zutaten zunächst wie folgt vorbereitet werden müssen:

  • Tomaten waschen und den Stielansatz entfernen
  • Zwiebel schälen
  • Tomaten und Zwiebel grob zerkleinern
  • Kürbis schälen und entkernen
  • Kürbis in grobe Stücke schneiden
  • alles in eine Schüssel geben
  • Datteln entkernen
  • mit Zucker und Essig aufkochen lassen
  • anschließend ebenfalls in eine Schüssel geben
  • und beides über Nacht ruhen lassen
  • idealerweise an einem kühlen Ort

Am nächsten Tag gilt es zunächst, das Gemüse abzugießen und abtropfen zu lassen. Anschließend wird es gemeinsam mit den Datteln in einen Topf gegeben und etwa eine Stunde bei niedriger Hitze gekocht. Hierbei ist es wichtig, dass zwischendurch immer wieder umgerührt wird. Danach werden Mehl, Senf sowie die Gewürze mit einem Pürierstab untergerührt. Zum Schluss das Chutney wie gewohnt abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.

Süß-saures Tomaten-Chutney mit Rosinen

Bei diesem asiatisch angehauchtem Rezept bilden neben den Tomaten vor allem Rosinen sowie Ingwer die Basis. Verfeinert wird das Chutney mit Zwiebeln, Rotweinessig und Chilischoten. Um das süß-saure Chutney zu würzen, eignen sich besonders Kurkuma sowie scharfes Currypulver und gemahlener Koriander. Die Süße erlangt die Soße durch braunen Zucker, welcher hierbei ebenfalls nicht fehlen darf. Um das süß-saure Tomaten-Chutney zuzubereiten, wird wie folgt vorgegangen:

  • Tomaten und Chilischoten waschen
  • Chilis halbieren und bei Bedarf die Kerne entfernen
  • Tomaten zerkleinern
  • Ingwer schälen und klein hacken
  • die Zutaten in einen Topf geben
  • bei niedriger Hitze etwa 35 Minuten kochen lassen
  • anschließend mit Essig abschmecken
  • und nach Belieben nachwürzen

Sommerliches Erdbeer-Tomaten-Chutney

Erdbeeren zählen zu dem beliebtesten Sommerobst, weshalb sie oftmals als Zutat für Tomaten-Chutneys verwendet werden. Zusätzlich werden für das sommerliche Chutney rote Zwiebeln, Gelierzucker sowie der Saft einer Zitrone benötigt. Zum Würzen eignet sich hierfür besonders Meersalz sowie Pfeffer und Chili. Das Ganze wird zudem mit Balsamico-Essig und Johannisbeersaft verfeinert. Die Zubereitung des Erdbeer-Tomaten-Chutneys klappt am besten wie folgt:

  • Erdbeeren und Tomaten waschen
  • Grünzeug und den Stielansatz entfernen
  • Zwiebel klein schneiden
  • Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin anbraten
  • Balsamico-Essig und Zitronensaft beimischen
  • nun etwa 3 Minuten garen lassen
  • Johannisbeersaft und die Gewürze hinzufügen
  • etwa 10-15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen
  • dabei hin und wieder umrühren
  • zum Schluss den Gelierzucker beifügen
  • und etwa 2-3 Minuten umrühren

Tomaten-Chutney aus grünen Tomaten

Gelbe TomatenblätterOftmals hängen im Herbst noch unreife, grüne Früchte an den Tomatenpflanzen. Diese sollten grundsätzlich nicht roh verzehrt werden, da sie den giftigen Stoff Solanin enthalten. Der Solaningehalt sinkt jedoch enorm, sobald die Früchte eingekocht werden, weshalb sie sich bedenkenlos als Zutat für ein Chutney eignen. Sie können daher für die genannten Rezepte ohne Weiteres verwenden.

Hier weiterlesen