Home Rezepte Tomaten einlegen – Rezepte für frische und getrocknete Tomaten

Tomaten einlegen – Rezepte für frische und getrocknete Tomaten

von Marc
Tomate im Weckglas

Das Einlegen der Tomaten ist eine besonders schmackhafte Methode, um die Früchte zu konservieren. Hierfür eignen sich sowohl frische als auch getrocknete Früchte, welche eingelegt bis zu einem Jahr haltbar sind. Essenziell für diese Konservierungsmethode sind zum einen die passenden Behälter und zum anderen die Verwendung eines hochwertigen Olivenöls.
Für diese Konservierungsmethode eignen sich besonders Tomatensorten, welche viel Fruchtfleisch aufweisen, jedoch wenig Kerne haben, wie beispielsweise die Fleisch- und Romatomaten. Besonders wichtig ist, dass die Früchte reif sowie fest und gesund sind. Haben die Früchte bereits eine weiche Konsistenz, sollten sie lieber gleich verwertet werden. Wer die getrockneten Früchte im Handel erwirbt und einlegen möchte, sollte darauf achten, dass diese folgende Merkmale aufweisen:

  • die Früchte sollten sonnengetrocknet sein
  • sie haben eine schöne, rote Farbe
  • keine Stielansätze und wenig Kerne
  • kein Salz

Konservieren in Einmachgläsern

Oftmals werden die Früchte in Einmachgläsern bzw. sogenannten Twist-Off-Gläsern eingelegt. Diese haben den Vorteil, dass sie einen luftdichten Verschluss haben. Essenziell bei den Gläsern ist, dass sie rostfrei sowie nicht verbogen oder eingedellt sind. Bei Weckgläsern ist darauf zu achten, dass die Gummiringe nur einmalig verwendet werden sollten. Denn diese versiegeln nach einem erneuten Gebrauch nicht mehr richtig. Um die Haltbarkeit der Früchte zu verlängern, empfiehlt es sich, die Luft aus den Gläsern zu entfernen. Dies gelingt am besten wie folgt:

  • hochprozentigen Alkohol (mind. 30 %) auf den Deckel träufeln
  • Deckel anschließend anzünden
  • das Glas direkt verschließen

Vor dem Gebrauch der Gläser sollten diese unbedingt gesäubert und anschließend sterilisiert werden. Denn dadurch wird das Risiko von Schimmelbildung gemindert und Bakterien sowie Keime abgetötet. Im Geschirrspüler ist die Temperatur hierfür nicht hoch genug, weshalb er sich nicht zum Sterilisieren eignet. Die Gläser können jedoch auf zwei verschiedene Methoden desinfiziert werden:

Mit kochendem Wasser

  • großen Topf mit Wasser befüllen
  • Gläser, Deckel & Gummiringe hineingeben
  • etwa 10 Minuten darin kochen lassen

Einmachglas sterilisieren

Im Backofen

  • Ofen auf etwa 140 °C vorheizen
  • Gläser und Deckel auf ein Backblech stellen
  • Gummiringe nicht in den Ofen geben
  • etwa 10 Minuten darin lassen

Olivenöl für den Geschmack

Für das Einlegen finden sich zahlreiche Rezepte, welche oftmals Olivenöl als Zutat beinhalten. Zurecht, denn das Öl spielt eine Hauptrolle, wenn es um den Geschmack der eingelegten Früchte geht. Deswegen ist es umso wichtiger, dass es sich hierbei um ein hochwertiges Olivenöl handelt. Ein qualitatives Olivenöl stammt idealerweise aus Italien und weist folgende Merkmale auf:

  • Kennzeichnung “native extra”
  • das ist das hochwertigste Öl
  • der Säuregrad liegt unter 0,8 %
  • das Öl hat eine grasige, fruchtige Note
  • und einen bitteren Geschmack

Frische Tomaten einlegen

Tomaten abkochenBevor die frischen Früchte eingelegt werden, sollten diese zunächst sterilisiert werden. Hierfür werden die Früchte einige Minuten in kochendes Wasser gegeben und anschließend gesäubert. In weiterer Folge werden die Früchte abgetrocknet und mit einem Zahnstocher oder einer Nadel eingestochen. Dies ist nötig, damit die Früchte beim Konservieren den Saft aufnehmen können. Danach wird, je nach Rezept, wie folgt vorgegangen:

Tomaten in Olivenöl

Dieses Rezept ist äußerst simpel und eignet sich zudem für alle Tomatensorten. Die Hauptzutat bildet ein hochwertiges Olivenöl. Zusätzlich können je nach Geschmack frische Kräuter, wie beispielsweise Thymian, Oregano, Rosmarin, Chilischoten oder Knoblauch beigefügt werden. Um die Früchte in Olivenöl einzulegen, wird wie folgt vorgegangen:

frische Tomaten in Öl einlegen

  • Früchte abwechselnd mit den Kräutern in das Glas füllen
  • das Glas anschließend mit Olivenöl befüllen
  • die Früchte sollten darin “schwimmen”
  • jedoch sollte da Glas nicht bis zum Rand befüllt werden
  • danach etwa 2 Wochen ziehen lassen
  • hierfür eignet sich ein dunkler, kühler Platz

Tomaten in Essig

Ein ebenfalls sehr beliebtes Rezept ist das Konservieren der Früchte in Essig. Hierfür eignen sich besonders kleine Tomatensorten, wie Cocktail- oder Kirschtomaten. Die Hauptzutaten sind Weinessig und Salz. Des Weiteren können je nach Belieben Geschmacksverstärker, wie Chilischoten, Knoblauch oder Zwiebel beigefügt werden. Die Früchte lassen sich in Essig wie folgt konservieren:


Weinessig zur Hälfte mit Wasser verdünnen

  • mit Zucker und Gewürzen aufkochen lassen
  • etwa 15 Minuten köcheln lassen
  • Früchte in Gläser füllen
  • Sud über die Früchte gießen
  • Glas anschließend sofort verschließen
  • mindestens 3 Tage lang ziehen lassen

Bei der Verwendung von großen Früchten, ist es ratsam, diese zuvor zu vierteln und anschließend mit aufkochen zu lassen.

Gefüllte Tomaten konservieren

Eine besondere Gaumenfreude stellen gefüllte, eingelegte Früchte dar. Je nach Geschmack können die Früchte mit verschiedenen Käsesorten gefüllt und diversen Kräutern verfeinert werden. Hierfür eignen sich besonders Rosmarin, Thymian oder Majoran. Die Grundlage für den Saft bildet Weißwein, zudem werden zusätzlich Knoblauch sowie Salz und Pfeffer benötigt. Die gefüllten Früchte gelingen am besten wie folgt:

  • Wein und Salz aufkochen
  • etwa 5 Minuten köcheln lassen
  • Früchte aushöhlen und mit Käsewürfel füllen
  • Knoblauch in Scheiben schneiden
  • Früchte mit Knoblauch und Kräuterzweiglein in Gläser füllen
  • mit Salz und Pfeffer würzen
  • Weinsud bis etwa 1 cm unter den Rand füllen
  • anschließend mit Olivenöl aufgießen
  • Glas luftdicht verschließen

Getrocknete Tomaten

getrocknete Tomate HautDie getrockneten Früchte können sowohl im Handel erworben, als auch selbst hergestellt werden. Das Trocknen der Früchte ist zwar zeitaufwendig, hat aber den Vorteil, dass die Früchte dabei, je nach Vorliebe, gewürzt werden können. Bevor die Früchte getrocknet werden, gilt es, diese zunächst zu säubern und von den Stielansätzen und Kernen zu befreien. Nachdem die Früchte mit einem Tuch oder einem Küchenpapier getrocknet wurden, wird wie folgt vorgegangen:

  • Backofen auf 90-120 °C vorheizen
  • Früchte halbieren oder vierteln
  • mit Schnittfläche nach oben auf das Backblech legen
  • idealerweise auf die mittlere Schiene
  • etwas Olivenöl darüber träufeln
  • mit Salz und Rosmarin bestreuen
  • nach etwa 1-1,5 Stunden die Früchte wenden
  • Zubereitungszeit variiert stark und kann mehrere Stunden dauern
  • deswegen zwischendurch eine Garprobe machen
  • die Ofentür leicht offen lassen
  • idealerweise einen Kochlöffel dazwischen stecken
  • dadurch kann die Feuchtigkeit entziehen

Ob die Früchte fertig sind, lässt sich mit einem kleinen Trick feststellen: Die Früchte werden sanft zusammengedrückt, wenn hierbei kein Saft mehr austritt, sind sie fertig. Zudem sollte sich die Haut zusammengezogen haben und die Frucht selbst sollte noch biegsam sein.

Getrocknete Essigtomaten

getrocknete Tomaten in Essig einlegenMit diesem Rezept erhalten die Früchte einen besonders süßsauren Geschmack. Die Essigtomaten schmecken hervorragend zu Brie sowie Hartkäse und eignen sich ideal als Beilage zu einem Steak oder als Garnier auf einem Salat. Für die eingelegten Essigtomaten werden Weinessig, Chilischoten, Lorbeerblätter sowie Zucker und Pfeffer benötigt. Die Vorgehensweise ist simpel und gestaltet sich folgendermaßen:

 

  • Früchte in Gläser schichten
  • Weinessig mit den anderen Zutaten aufkochen
  • einige Minuten köcheln lassen
  • die heiße Flüssigkeit anschließend über die Früchte gießen
  • Gläser direkt danach verschließen

getrocknete Essig TomateBleibt etwas von dem Essigsud übrig, kann dieser ebenfalls weiterverwendet werden. Denn der Essigsud schmeckt sehr gut in Kombination mit Trauben, Zwetschken oder Aprikosen.

Getrocknete Tomaten in Olivenöl

getrocknete Tomate mit ÖlEines der beliebtesten Rezepte ist das Konservieren der Früchte in Olivenöl. Durch die Beigabe von Kräutern wie Thymian, Basilikum, Rosmarin und Oregano erhalten die Früchte einen hervorragenden mediterranen Geschmack. Die Hauptgrundlage bildet das Olivenöl, Knoblauch sowie Salz und bei Bedarf Zucker. Die eingelegten Früchte schmecken besonders gut, wenn wie folgt vorgegangen wird:

  • Kräuter waschen und abtropfen lassen
  • Knoblauch abziehen und in Scheiben schneiden
  • Früchte in Gläser füllen
  • Zutaten abwechselnd mit den Früchten in Gläser füllen
  • bei Bedarf noch etwas Zucker zufügen
  • etwa 2 Esslöffel Zucker pro Glas
  • mit Olivenöl auffüllen
  • zum Schluss Salz darüber streuen

Würzsalz herstellen

Zudem lassen sich die getrockneten Tomaten schnell und einfach zu Würzsalz verarbeiten. Hierfür werden die Früchte sehr fein gehackt und mit grobem Meersalz in ein Glas abgefüllt.

Hier weiterlesen