Home Welt der Tomaten Dürfen Kaninchen Tomaten essen? | Das ist zu beachten

Dürfen Kaninchen Tomaten essen? | Das ist zu beachten

von Marc
Kaninchen

Kaninchen zählen zu den sogenannten “Folivoren” und sind demnach Blattfresser. Ihr Hauptnahrungsmittel stellen grüne Pflanzenteile dar, wie beispielsweise Knospen und Blattspitzen. Doch auch Gemüse und Obst dürfen die Nager gerne hin und wieder fressen. Ob Sie Ihrem Kaninchen auch Tomaten füttern sollten, erfahren Sie hier!

Dürfen Kaninchen Tomaten fressen?

Tomaten zählen zu den Nachtschattengewächsen und enthalten den giftigen Stoff Solanin. Allerdings ist dieser Stoff hauptsächlich in den unreifen Früchten sowie in den grünen Pflanzteilen enthalten. Ausgereifte Früchte stellen in der Regel keine Gefahr für Kaninchen dar, weshalb diese durchaus gefüttert werden können. Um festzustellen, ob die Tomaten bereits reif sind, sollte nach den folgenden Merkmalen Ausschau gehalten werden:

  • Früchte haben keine grünen Stellen mehr
  • Tomaten haben ihre sortentypische Farbe angenommen (z.B.: rot, orange, grün)
  • Früchte lassen sich leicht ernten
  • Fruchtstiel löst sich an der Sollbruchstelle
  • Früchte sind weich

Wie reife Tomaten an Kaninchen verfüttern?

Die Ernährung von Kaninchen sollte möglichst reich an Ballaststoffen sein, jedoch nur wenig Zucker und Fett enthalten. Tomaten sind zwar ballaststoffreich, allerdings sehr zucker- und säurehaltig. Dementsprechend die roten Früchte nur als Leckerli zwischendurch füttern. Generell lässt sich sagen, dass Kaninchen pro Tag maximal ein bis zwei Tomatenscheiben fressen können. Keinesfalls sollten sie zu oft mit Tomaten gefüttert werden, da sie sonst Verdauungsprobleme bekommen können.

  • nur reife und frische Tomaten füttern
  • jegliches Grünzeug entfernen
  • Tomaten vor dem Füttern waschen
  • Tomaten zerkleinern
  • roh füttern

Warum nur geringe Menge füttern?

Nicht nur der hohe Säure- und Zuckergehalt von Tomaten kann Kaninchen zu schaffen machen. Denn auch der hohe Wassergehalt kann bei den Nagern zu gesundheitlichen Problemen führen. Wenn Kaninchen zu viele Tomaten zu sich nehmen, kann sich dies auf die Festigkeit des Kots auswirken. Denn sehr häufig leiden die Tiere an dem sogenannten “Matschkötteln”, einem sehr weichen Kot. Dies kann übrigens nicht nur beim Verzehr von vielen Tomaten auftreten. Denn Matschkot steht auch im direkten Zusammenhang mit Futterumstellung, aber auch minderwertigem Futter und Parasiten. Wenn der Nager beim Verzehr von Tomaten Matschkot oder Durchfall bekommt, sollte auf das Füttern von Tomaten verzichtet werden. Zusätzlich empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

  • Ernährung anpassen
  • Dehydrierung vermeiden
    Kaninchen mit Pipette Flüssigkeit verabreichen
  • bei langanhaltendem Durchfall Tierarzt aufsuchen

Dürfen Kaninchen Tomatenblätter fressen?

KanninchenWenngleich Kaninchen sich hauptsächlich von grünen Pflanzenteilen ernähren, sollten Tomatenblätter nicht auf dem Speiseplan stehen. Das liegt vor allem daran, dass in dem Grünzeug Solanin enthalten ist, der giftig für Kaninchen ist. Wenn das Kaninchen nur eine geringe Menge Tomatenblätter verzehrt, stellt dies meist keine Gefahr dar. Der Kaninchengesundheit zu liebe sollte jedoch auf das Füttern von grünen Tomatenpflanzenteilen verzichtet werden.

Alternatives Obst und Gemüse

Nicht jedes Kaninchen mag den Geschmack von Tomaten, allerdings gibt es genügend andere Obst- und Gemüsesorten, die sich für die Nager eignen. Bei vielen Gemüsesorten können die Nager auch gerne das Grün fressen, wie beispielsweise von Möhren oder Fenchel. Ebenso verhält es sich mit dem Blättern von Radieschen und Kohlrabi. Natürlich gibt es auch zahlreiche Obstsorten, die Kaninchen hin und wieder als Leckerei bekommen können. Hierzu zählen unter anderem:

  • Äpfel
  • Birnen
  • Beerenarten (z.B.: Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren)
  • Melonen, Bananen, Pfirsiche

Hier weiterlesen