Home Welt der Tomaten Geschichte der Tomate: woher kommt die Tomate?

Geschichte der Tomate: woher kommt die Tomate?

von Marc
Geschichte der Tomate

Tomaten sind aus der europäischen Küche kaum wegzudenken, allerdings stammen sie ursprünglich gar nicht von hier. Denn ursprünglich waren Tomaten auf unserem Kontinent gar nicht bekannt! Lesen Sie hier, woher die Tomate stammt und wie sie ihren Weg nach Europa fand!

Tomaten zählen heutzutage zu dem beliebtesten Gemüse in hiesigen Regionen, allerdings war dem nicht immer so. Denn die beliebten Früchte galten einst sogar als giftig und wurden hauptsächlich als Zierpflanzen kultiviert. Bis die Tomate ihren Weg nach Europa fand und als Nutzpflanze anerkannt wurde, hat es viele Jahre gedauert. Denn die Geschichte der Tomate geht einige Hundert Jahre in die Geschichte, bis hin zu den Azteken, zurück.

Herkunft der Tomate

Die Herkunft der Tomate geht weit in die Geschichte zurück, denn die beliebten Früchte wurden bereits zwischen 200 v. Chr. und 700 n. Chr. in Mittel- und Südamerika angebaut. Damals zeichneten sich die Früchte durch eine gelbliche Färbung, einer runden Form und der Größe einer Cocktailtomate aus. Den heutigen Namen “Tomate” hatten sie jedoch nicht, denn damals wurden die Früchte als “xitomatl” bezeichnet.

  • “xitomatl” stammt aus der Sprache der Azteken
  • das bedeutet übersetzt anschwellen
  • deutet auf die pralle Form der Tomate hin

Der Weg nach Europa

Tomaten PyramideBis die Tomate ihren Weg nach Europa gefunden hat, dauerte es ein ganzes Weilchen. Denn erst durch die Seefahrt wurde die rote Frucht auch in Europa bekannt. Christoph Kolumbus soll erstmalig 1498 auf die Tomate aufmerksam geworden sein und diese nach seiner zweiten Amerika-Reise mit nach Europa gebracht haben. Ebenso soll der spanische Eroberer Cortéz im 16. Jahrhundert nach seinem Feldzug gegen die Azteken einige Tomatenpflanzen nach Europa importiert haben. Seitdem ist Folgendes über die Verbreitung der Tomate innerhalb Europas bekannt:

  • 16 Jahrhundert: erste Erwähnung in italienischen Kochbüchern
  • Kochbücher haben sich außerhalb Südeuropas verbreitet
  • im 19. Jahrhundert wurde Tomate nach Nordamerika verbreitet
  • Einwanderer aus Südeuropa haben Tomate importiert

Tomate galt einst als giftiges Aphrodisiakum

Tomaten wurden bis in das 18. Jahrhundert vorwiegend als Zierpflanze kultiviert, denn die Pflanzen galten damals als giftig. Der schwedische Biologe Carl von Linné hat die Tomaten im 18. Jahrhundert schließlich als Nachtschattengewächs klassifiziert. Viele Nachtschattengewächse enthalten giftige Komponenten, so auch Tomaten. Denn diese enthalten den giftigen Stoff Solanin, welcher sich in unreifen Früchten sowie in den Blättern befindet. Doch Tomaten wurde nicht nur eine toxische Wirkung nachgesagt, denn es galt auch als Aphrodisiakum. Die roten Früchte sind daher auch unter den folgenden Namen bekannt:

  • Liebesapfel
  • pomme d’amour
  • love apple

Hier weiterlesen