Home Tomatenanbau Tomaten aufbewahren: auf diese Weise bleiben sie länger haltbar

Tomaten aufbewahren: auf diese Weise bleiben sie länger haltbar

von Marc
Tomaten Mix

Wer Tomaten richtig lagert, kann sich bis zu zwei Wochen an den roten Früchten erfreuen. Doch Vorsicht: Der Kühlschrank eignet sich hierfür nicht! Lesen Sie hier, wie Tomaten möglichst lange haltbar bleiben!

Tomaten werden am besten direkt nach der Ernte verzehrt, denn zu diesem Zeitpunkt schmecken sie besonders gut. Wer die roten Früchte zu einem späteren Zeitpunkt naschen möchte, kann diese natürlich auch lagern. Unter den optimalen Voraussetzungen lassen sich Tomaten bis zu zwei Wochen aufbewahren, ohne dass sie an Geschmack oder Vitaminen verlieren.

Vor der Lagerung

Ganz gleich ob die Tomaten im Handel erworben oder selbst geerntet wurden, gilt: Die Früchte immer erst kurz vor dem Verzehr waschen! Denn zum einen könnten überreife Tomaten dadurch aufplatzen und zum anderen begünstigt Feuchtigkeit Schimmelbildung. Wer die Tomaten jedoch dennoch vor der Lagerung waschen möchte, sollte die Früchte sorgfältig abtrocknen. Bei selbst angebauten Tomaten kann der Hobbygärtner während und nach der Ernte für eine möglichst lange Haltbarkeit der Früchte sorgen:

  • Tomaten samt Stängel und Blütenansatz ernten
  • Früchte werden dadurch länger mit Nährstoffen versorgt
  • Grün an den Tomaten belassen

Wo werden Tomaten gelagert?

Während viele Obst- und Gemüsesorten im Kühlschrank lange frisch und knackig bleiben, verhält es sich bei Tomaten hingegen anders. Die roten Früchte vertragen keine niedrigen Temperaturen, weshalb es ihnen im Kühlschrank schlichtweg zu kalt ist. Werden Tomaten im Kühlschrank gelagert, verlieren sie nicht nur einen beachtlichen Anteil ihrer Vitamine, sondern auch ihren Geschmack. Ebenso verhält es sich mit zu warmen Temperaturen, denn diese fördern den Reifeprozess, wodurch bereits reife Tomaten schneller faulen. Wer sich lange an den roten Früchten erfreuen möchte, sollte sie daher an einem luftigen Plätzchen mit folgenden Voraussetzungen aufbewahren:

  • Temperatur: 12-16 Grad
  • am besten schattig oder dunkel
  • direktes Sonnenlicht vermeiden
  • hohe Luftfeuchtigkeit

Wie werden Tomaten aufbewahrt?

Tomatenpflanzen abhärtenTomaten sollten stets möglichst luftig gelagert werden, weshalb sie am besten in offenen Gefäßen gelagert werden. Dies liegt vor allem an der Tatsache, dass die Früchte nach der Ernte noch Flüssigkeit verlieren. In einem offenen Gefäß kann die Feuchtigkeit entweichen, während sie in einem geschlossenen Behälter festsitzt und Schimmel begünstigt. Frische Tomaten werden daher am besten wie folgt gelagert:

  • offenen Behälter wählen, z.B.: eine Schale
  • Behälter mit Küchenpapier auslegen
  • dadurch werden Druckstellen an den Früchten verhindert
  • Tomaten im Gefäß ausbreiten
  • auf ausreichend Abstand zwischen den Früchten achten
  • Früchte erhalten dadurch mehr Sauerstoff

Tipp: Tomaten aus dem Handel werden in der Regel in Plastikverpackungen angeboten. Es ist ratsam, diese nach dem Kauf zu entfernen oder die Früchte in ein offenes Gefäß umzufüllen.

Frische Tomaten lange aufbewahren

Um eine möglichst lange Haltbarkeit von Tomaten zu gewährleisten, werden sie am besten isoliert gelagert. Denn die roten Früchte als auch etliche andere Gemüse- und Obstsorten enthalten das Reifegas Ethylen. Dieser Stoff beschleunigt nicht nur den eigenen Reife- und Verfaulungsprozess, sondern auch den von benachbartem Gemüse und Obst. Wer frische Tomaten möglichst lange aufbewahren möchte, sollte sie daher isoliert von folgenden Obst- und Gemüsesorten lagern:

  • Äpfel
  • Bananen
  • Birnen
  • Gurken
  • Paprika
  • Pfefferoni

Konservieren = maximale Haltbarkeit

Die Haltbarkeit von frischen Tomaten ist auch unter den optimalen Voraussetzungen meist auf zwei Wochen begrenzt. Wer sich länger an den roten Vitaminkugeln erfreuen möchte, kann diese jedoch konservieren. Denn durch Einfrieren, Einlegen oder Einwecken lässt sich eine Haltbarkeit von bis zu einem Jahr oder länger erzielen. Unabhängig von der jeweiligen Methode gilt, dass hierfür nur gesunde und unbeschädigte Früchte verwendet werden sollten.


Einfrieren

Gefrorene TomatenDas Einfrieren von Tomaten verlängert deren Haltbarkeit um etwa ein Jahr. Praktisch hierbei ist, dass die Früchte sowohl im Ganzen als auch zerkleinert im Tiefkühlfach aufbewahrt werden können. Die Tomaten sollten jedoch nicht einfach auf gut Glück eingefroren werden! In jedem Fall sollten die Tomaten zunächst sorgfältig gesäubert und vom Grün befreit werden. Ratsam ist es zudem, die roten Vitaminkugeln anschließend zu blanchieren, häuten und zu zerkleinern. Bei Bedarf können bei diesem Vorgang auch direkt die Samen entfernt werden. In weiterer Folge werden die Früchte wie folgt eingefroren:

  • Tomaten in einen Behälter oder Gefrierbeutel füllen
  • Gefäß: nicht bis zum Rand befüllen
  • Gefriertüte: soll möglichst flach sein

Tipp: Bei Gefriertüten ist es ratsam, die Luft mithilfe eines Strohhalmes auszusaugen.

Einlegen

Das Einlegen von Tomaten ist eine besonders beliebte Konservierungsmethode, denn sie ist unkompliziert und einfach. Außerdem stehen unterschiedlichste Rezepte zur Auswahl, sodass sich aus eingelegten Tomaten direkt ein schmackhafter Snack kreieren lässt. Grundsätzlich können alle Tomaten eingelegt werden, allerdings eignet sich diese Variante besonders für Tomatensorten mit wenigen Kernen, wie beispielsweise Roma- und Fleischtomaten. Unabhängig von der Tomatensorte und dem Rezept, ist beim Einlegen Folgendes zu beachten:

  • am besten in Einmachgläsern einlegen
  • diese haben einen luftdichten Verschluss
  • Gläser vor dem Einlegen sterilisieren
  • z.B.: im Backofen oder in kochendem Wasser
  • Tomaten einfüllen
  • Olivenöl oder Essig einfüllen
  • weiter Zutaten oder Gewürze nach Belieben hinzufügen
  • Gläser luftdicht verschließen
  • Luft aus Gläsern entfernen

Tipp: In der Regel werden Tomaten in Olivenöl eingelegt, da dieses nicht nur den Geschmack der Früchte unterstreicht, sondern auch deren Haltbarkeit verlängert. Es ist daher ratsam, für diesen Zweck stets auf ein hochwertiges Olivenöl zurückzugreifen.

Einwecken / Einkochen

Tomate im WeckglasWer frische Tomaten lange aufbewahren und sie gleich weiterverarbeiten möchte, kann diese einwecken. Praktisch hierbei ist, dass sich diese Konservierungsmethode für alle Tomatensorten eignet und auch unreife Tomaten auf diese Art konserviert werden können. Allerdings gilt auch hier: Nur gesunde und unbeschädigte Tomaten sollten eingekocht werden! Am besten eignen sich auch für diese Methode Einmachgläser, welche wie folgt zum Einsatz kommen:

  • Gläser vor der Verwendung sterilisieren
  • z.B.: im Backofen oder in kochendem Wasser
  • Tomaten blanchieren und pasteurisieren
  • Früchte in die Gläser geben
  • etwas Zitronensaft hinzufügen
  • bei Bedarf Gewürze dazu geben
  • Gläser verschließen
  • Luft aus den Gläsern entfernen
  • Gläser einkochen

Tipp: Für das Einkochen gibt es zahlreiche Rezepte, denn auf diese Art können auch Tomatensoße oder Tomatenpüree eingekocht werden.

Hier weiterlesen