Tomaten ausgeizen

Tomatenpflanzen neigen dazu, sehr viele Triebe zu entwickeln. Genauer gesagt sind sie weniger bestrebt, in die Höhe zu wachsen, als vielmehr zu allen Seiten. So bilden sich dann an fast allen Blattachsen junge Triebe.

Lässt man diese so wachsen, erhält man eine sehr buschige Pflanze und keinen Stamm, wie man ihn von Tomatenpflanzen eigentlich kennt.

Der Nachteil dabei ist, dass die Pflanze ihre Kraft nicht nur in die Entwicklung eines Triebes steckt, sondern in alle.

Es werden zwar sehr viele Früchte gebildet, diese sind aber alle nur sehr klein und reifen teilweise gar nicht aus. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Pflanze einfach auseinanderbricht, wenn sie so buschig geworden ist.

Der Tomatengärtner weiß spätestens dann schon gar nicht mehr, wo er die Pflanze noch stützen soll.

Die Lösung: Tomaten ausgeizen

Dieses Wort beschreibt nichts anderes als das Entfernen der jungen Triebe.

Da diese noch sehr weich sind, ist das auch gar kein Problem. Sie werden einfach zwischen zwei Fingernägeln abgeknipst.

Um die Pflanze nicht zu beschädigen, ist jedoch das Ausgeizen mit einer scharfen Schere oder einem Veredelungsmesser vorzuziehen.

Die Tomatenpflanze kann nun all ihre Kraft in die Entwicklung des Haupttriebes stecken, der aber dennoch gestützt werden muss. Die Früchte, die daran heranreifen, sind groß und reifen aus. Außerdem ist die Gefahr geringer, dass die Tomaten einfach abgeworfen werden und unbrauchbar sind.

Das Ausgeizen nimmt, wenn es regelmässig gemacht wird, nicht viel Zeit in Anspruch und wenn alle jungen Triebe entfernt sind, kann darauf geachtet werden, dass neue sofort wieder ausgegeizt werden.

Dabei ist aber insgesamt darauf zu achten, dass die Blätter erhalten bleiben.


Entfernt werden dürfen wirklich nur die Triebe (auf dem Bild die Nummer 2, 4 und 5), nicht die Fruchtansätze (Nummer 3). Zur Unterscheidung kann es manchmal sinnvoll sein, die Triebe ein Stückchen wachsen zu lassen und sie nicht schon zu entfernen, wenn die eigentliche Blattachse noch nicht richtig entwickelt ist. Ist deutlich erkennbar, was Blätter und was junge Triebe sind, können letztere problemlos entfernt werden.

Es gibt übrigens auch Sorten, die nicht ausgegeizt werden dürfen, wozu zum Beispiel sämtliche Strauchtomaten zählen.

Und nach dem ausgeizen: Düngen nicht vergessen:



Zurück zur Seite: Tomaten anbauen

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zurück zur Startseite: Tomaten.de

Tomatensamen

Tomatensamen

Suchen Sie Tomatensamen von Fleischtomaten, kleinen Cocktailtomaten, von alten Tomatensorten oder von Buschtomaten? Es ist wirklich nicht schwierig, Tomaten aus eigenen Tomatensamen zu ziehen.

Hier gibt es Saatgut von:
Fleischtomaten
Cocktailtomaten
Alte Tomatensorten
Gelbe Tomaten
Basilikum Genoveser
Zitronenbasilikum

Tomatensuppen aus aller Welt

Das ultimative eBook für alle Tomaten-Fans. Kostenlos! Über 50 kreative Tomatensuppen Rezepte aus aller Welt und jede Menge Infos über die beliebteste Suppe der Welt. Ihre Gäste werden staunen über diese weltweiten Rezeptideen!

Eine prächtige FleischtomateCocktailtomaten

Tomaten auf Facebook

Werde Fan von Tomaten.de auf Facebook! Wir freuen uns wenn Du auch dabei bist!

Das Tomatenfest

Tomatenfest

In der spanischen Provinz Valencia gibt es einen kleinen Ort mit knapp 10.000 Einwohnern namens Buñol, in dem sich einmal im Jahr die Straßen, Plätze und Häuser rot einfärben.

Tomatenhaus

Tomatenhaus

Bei sehr regenreichen Sommern empfiehlt sich der Anbau von Tomaten in einem Tomaten Gewächshaus.

Tomatenflecken entfernen

Wie entfernt man Tomatenflecken?

Beim Entfernen von Tomatenflecken ist die schnelle Reaktion wichtig, ein echter Geheimtipp ist …

Erdbeeren

Erdbeeren pflanzen

Möchten Sie Erdbeeren selber pflanzen? Diese Webseite gibt Tipps und Informationen rund um die Erdbeere …