Home Welt der Tomaten Pflaumentomaten: 6 Sorten Eier- & Flaschentomaten | Pflege

Pflaumentomaten: 6 Sorten Eier- & Flaschentomaten | Pflege

von Marc
Tomaten zuhause ernten

Tomaten können sowohl in der Farbe als auch in Geschmack und Größe variieren. Wussten Sie jedoch, dass die Früchte nicht immer rund sind? Denn es gibt sogenannte “Pflaumentomaten”, deren Früchte eier- bzw. flaschenförmig sind. Einige dieser Exemplare stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor und geben Ihnen zudem eine kurze Pflegeleitung für die außergewöhnlichen Tomaten.

Pflaumentomaten

Pflaumentomaten sind grundsätzlich ganz normale Tomaten, nur mit einer außergewöhnlichen Form. Denn anders als herkömmliche Tomaten, sind die Früchte der Pflaumentomaten eier- bis flaschenförmig. Aufgrund ihrer Form sind Pflaumentomaten auch unter vielen weiteren Namen bekannt, die sich meist auf die jeweilige Fruchtform beziehen:

  • Eiertomaten
  • Flaschentomaten
  • Romatomaten
  • Pomodoritomaten

Anbau und Pflege

Pflaumentomaten zählen zu den Stabtomaten und können eine Wuchshöhe von rund zwei Metern erreichen. Diese Tomaten werden jedoch nicht nur besonders hoch, sondern auch buschig. Deshalb werden sie bevorzugt im Freiland oder im Gewächshaus kultiviert. Der Anbau in einem Topf ist grundsätzlich auch möglich, sofern ausreichend Platz vorhanden ist. Hierbei ist zudem auch immer die jeweilige Sorte zu berücksichtigen, denn einige Pflaumentomaten bleiben vergleichsweise klein. Der Anbau von Pflaumentomaten gleicht dem von gewöhnlichen Tomaten und auch die Pflege gestaltet sich wie üblich.

  • Aussaat: ab März
  • Pikieren: ab Mai
  • Blüte: Juni bis September
  • Ernten: ab Juni/Juli
  • Substrat: humos, locker, nährstoffreich, pH-Wert 6,5-7
  • Standort: vollsonnig, vor Regen und Wind geschützt
  • Gießen: regelmäßig, Staunässe vermeiden
  • Düngen: regelmäßig, organische Dünger oder Flüssigdünger
  • Ausgeizen: ja
  • Rankhilfe: ja

Eigenschaften der Früchte

Flaschentomaten zeichnen sich nicht nur durch ihre außergewöhnliche Form aus, denn sie haben auch einen sehr hohen Fleischanteil. Da sie nicht besonders saftig sind, können sie problemlos geschnitten werden und eignen sich hervorragend für Salate. Da sie viel Fruchtfleisch enthalten, sind sie zugleich die idealen Zutaten für Suppen, Soßen und Eintöpfe. Die flaschenförmigen Früchte haben zudem folgende Eigenschaften:

  • würzig, süßsäuerlicher Geschmack
  • intensives Aroma
  • meist nur wenig Kerne
  • Durchmesser etwa 3 – 5 cm
  • bis zu 12 cm lang
  • außen immer heller als innen

Pflaumentomaten Sorten

Auch von den Pflaumentomaten gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Sorten, die sich sowohl optisch als auch geschmacklich unterscheiden. Einige der beliebtesten Eiertomaten finden Sie in nachstehender Übersicht:

Ravello F1

Für das Freiland bietet sich die Ravello F 1, ein äußerst widerstandsfähiger Hybride. Denn die Ravello F1 ist gegen zahlreiche Krankheiten resistent, wie beispielsweise die gefürchtete Fusarium-Welke und die Kraut- und Braunfäule. Sie bildet eine Vielzahl ovaler Früchte, welche von Juli bis Oktober erntereif sind.

  • Wuchshöhe: bis 180 cm
  • Geschmack: sehr aromatisch
  • Fruchtfarbe: rot
  • Fruchtgewicht: 25 g

Marzino F1

San Marzano TomateHybriden zeichnen sich oftmals durch ihre Robustheit aus, so auch die Marzino F1. Doch diese Tomatensorte ist nicht nur äußerst robust, sondern auch sehr ertragreich. Die Früchte der Marzino F1 sind sehr klein, weshalb sie auch zu den Mini-Romatomaten zählt. Allerdings trägt die Pflanze eine Vielzahl an ovalen Früchten, die durch ihr intensives Aroma überzeugen.

  • Wuchshöhe: 150 – 200 cm
  • Aroma: intensiv und süß
  • Fruchtfarbe: rot
  • Fruchtgewicht: 135 – 145 g

Old Ivory Egg

Die Old Ivory Egg ist eine widerstandsfähige Stabtomate, die sich durch ihre besonders außergewöhnlichen Früchte auszeichnet. Wie der Name schon vermuten lässt, erinnern die Tomaten sehr an Eier, denn sie die eierförmigen Früchte haben eine weiße bis cremegelbe Färbung. Die Old Ivory Egg kann sowohl im Gewächshaus als auch im Freiland kultiviert werden, sollte im Außenbereich jedoch mit einem Regenschutz versehen werden. Denn die Fruchthaut der Old Ivory Egg Tomaten ist ziemlich dünn und neigt bei starkem Regen und/oder Wind zum Aufplatzen.

  • Wuchshöhe: etwa 160 cm
  • Aroma: fruchtig-süß
  • Fruchtfarbe: weiß bis cremegelb
  • Fruchtgröße: 3 – 4 cm lang, Durchmesser 2,5 – 3,0 cm

Hinweis: Die Old Ivory Egg bildet nur wenig Geiztriebe und muss dementsprechend nur geringfügig ausgegeizt werden.

Olivade F1

Die Olivade F1 ist eine robuste und widerstandsfähige Stabtomate, die zu den frühen Tomatensorten zählt. Sie kann eine Wuchshöhe von bis zu zwei Metern erreichen, weshalb eine Rankhilfe sowie das Ausgeizen sehr empfehlenswert ist. Die Früchte der Olivade F1 sind sehr aromatisch und eignen sich hervorragend für den Frischverzehr.

  • Wuchshöhe: bis 200 cm
  • Aroma: feinwürzig
  • Fruchtfarbe: dunkelrot
  • Fruchtgewicht: 100 g

Orange Banana

Wenngleich der Name anderes vermuten lässt, handelt es sich bei der Orange Banana tatsächlich um eine Tomatensorte. Die länglichen Pflaumentomaten nehmen mit voranschreitender Reife ein leuchtendes Orange ein und erinnern optisch an eine Mischung aus Orangen und Bananen. Die Tomatenpflanze wächst zwar nicht ganz so buschig, ist jedoch sehr wuchsfreudig. Deswegen ist es ratsam, die Orange Banana mit einer Rankhilfe zu stützen.

  • Wuchshöhe: 150 – 200 cm
  • Aroma: süß
  • Fruchtfarbe: leuchtend orange
  • Fruchtgewicht: 60 – 100 g

Striped Roma

Die Striped Roma bringt gleich zweierlei Besonderheiten mit sich: Zum einen ist die Färbung der roten Früchte besonders dekorativ, denn sie werden von gelben Längsstreifen durchzogen. Zum anderen kann die Striped Roma im Vergleich zu herkömmlichen Tomatensorten zweitriebig gezogen werden. Dementsprechend neigt diese Tomatensorte auch zum Verzweigen, weshalb das Ausgeizen eine essenzielle Pflegemaßnahme ist.

  • Wuchshöhe: über 200 cm
  • Aroma: süß-würzig, fruchtig
  • Fruchtfarbe: rot mit gelben Längsstreifen
  • Fruchtgewicht: 100 – 150 g

Hinweis: Der Anbau der Striped Roma gelingt am besten im Gewächshaus, allerdings kann sie auch im Freiland kultiviert werden.

Hier weiterlesen