Home Tomatenanbau Tomate ‘Philovita’ | Infos zu Geschmack und Anbau der Cherrytomate

Tomate ‘Philovita’ | Infos zu Geschmack und Anbau der Cherrytomate

von Marc
Cocktailtomaten mit Strauch

Die Cherrytomate ‘Philovita’ bietet gleich mehrere für den Tomatengärtner interessante Pluspunkte: Zum einen weisen die runden, roten Murmeln ein vorzügliches, saftig-süßes Aroma auf, zum anderen ist die Hybrid-Sorte mehrfach resistent gegen verschiedene Krankheiten. Im Gegensatz zu vielen anderen modernen Tomatenzüchtungen besitzt ‘Philovita’ auch eine Resistenz gegen die weit verbreitete Kraut- und Braunfäule, weshalb sie sich perfekt für eine Freilandkultur eignet. Erfahrungsgemäß entwickelt diese Sorte entweder keine oder nur sehr wenige Anzeichen der gefürchteten Tomatenkrankheit und das selbst bei dauerhaft feuchter Witterung.

Sortenbeschreibung

Bei ‘Philovita’ handelt es sich um eine Cherrytomate mit hohem Zuckergehalt und aromatischem Geschmack. Die Sorte entwickelt kleine Früchte, die sehr gut zum Naschen frisch vom Strauch sowie für Salate und zum Einkochen geeignet sind. Das Besondere an ‘Philovita’ ist jedoch, dass sie gegen die Kraut- und Braunfäule (Phytophtora infestans) hochtolerant ist. Derzeit handelt es sich bei dieser Züchtung um die einzige erhältliche Cherrytomatensorte mit dieser Eigenschaft. ‘Philovita’ lässt sich problemlos auch ohne die sonst notwendigen Schutzmaßnahmen im Freiland anbauen, Spritzungen oder Überdachungen entfallen. Die Pflanzen wachsen schnell, kräftig und sind gesund, bei sehr feuchtem Wetter können lediglich einige Blätter von der Kraut- und Braunfäule betroffen sein. Die Krankheit geht jedoch nicht auf die Früchte über und beschränkt sich stets auf nur wenige Pflanzenteile.

Charakteristische Eigenschaften

  • Wuchs: Stabtomate
  • Wuchshöhe: bis ca. zwei Meter
  • Wuchsbreite: bis ca. 50 Zentimeter
  • Früchte: rot und rund
  • Fruchtgewicht: zwischen 15 und 20 Gramm
  • Ernte: zwischen Juni und September
  • F1-Hybride, nicht samenfest

Leider muss das Saatgut für diese Cherrytomate jedes Jahr aufs Neue im Handel erworben werden, da die Sorte nicht samenfest ist. Es handelt sich um eine so genannte F1-Hybride. Ihre positiven Eigenschaften gleichen diesen Nachteil jedoch aus.

Geschmack

Rezept für TomatenketchupDie Cherrytomate ‘Philovita’ besitzt aufgrund des hohen Zuckergehalts und der geringen Säure einen hervorragenden, sehr süßen Tomatengeschmack. Die Schale ist recht dünn, aber trotzdem fest und knackt beim Zubeißen. Im Inneren der Frucht befinden sich zwei Kammern mit weichem und saftigem Fruchtfleisch. Die Sorte gilt als platzfest. ‘Philovita’ ist vielseitig einsetzbar: Die kleinen Früchte schmecken sowohl frisch vom Strauch als auch verarbeitet in der Küche, etwa eingekocht, eingelegt oder auch getrocknet. Der Ertrag ist hoch, auch bei einer Kübelhaltung, zudem reifen die Früchte sehr früh und können oft schon ab Juni geerntet werden.

Toleranzen

‘Philovita’ besitzt neben ihrer hohen Toleranz gegenüber der Kraut- und Braunfäule mehrere Resistenzen gegen verschiedene Tomatenkrankheiten. So ist die Sorte unempfindlich gegen die Fusarium-Welke, die Fusarium Kopf- und Fußfäule, den Tomaten-Mosaik-Virus sowie die so genannten Samtflecken. Die Samtfleckenkrankheit wird durch den Schimmelpilz Cladosporium fulvum verursacht und tritt aufgrund der dort höheren Luftfeuchtigkeit ausschließlich bei Gewächshaustomaten auf. Diese Unempfindlichkeiten sorgen für eine hohe Ertragssicherheit dieser Cherrytomate, des Weiteren können problematische Schutzmaßnahmen wie etwa das vorbeugende Spritzen unterbleiben.

Anbau

Der Freilandanbau gelingt bei ‘Philovita’ problemlos, sofern die Pflanzen an einem warmen und sonnigen Standort mit lockerem, humosem Boden stehen und regelmäßig mit Wasser und Nährstoffen versorgt werden. Wie bei anderen Tomatensorten hängen der Ertrag sowie der Geschmack der kleinen Früchte wesentlich mit den Anbau- und Pflegebedingungen zusammen. So führt dauerhaft nasses und kaltes Wetter zwar nicht gleich zur Kraut- und Braunfäule, verringert jedoch den Ernteertrag und lässt sich Tomaten aufgrund der fehlenden Sonne weniger aromatisch werden.

Pflanz- und Pflegehinweise für ‘Philovita’

  • geeignet für Freiland, Gewächshaus- und Kübelkultur
  • Standort: sonnig und warm
  • Boden / Substrat: locker und gut durchlässig, humos, nährstoffreich
  • Pflanzabstand: mindestens 60 Zentimeter
  • Reihenabstand: mindestens 80 Zentimeter
  • Vorziehen: zwischen Februar und April unter Glas oder auf der Fensterbank
  • Direktaussaat: ab Anfang bis Mitte Mai
  • Optimale Keimtemperatur: zwischen 18 und 25 °C
  • Keimdauer: etwa acht bis 15 Tage
  • Auspflanzen: ab Ende Mai
  • Gießen: regelmäßig und durchdringend, keinesfalls austrocknen lassen und Staunässe vermeiden
  • Düngen: organische Düngemittel (vor allem Kompost, Stallmist Pflanzenjauchen) bevorzugen, Topfkulturen erhalten flüssige Tomatendünger
  • Ausgeizen: ja, bei Bedarf
  • Abstützen: ja, bei Bedarf

Auch eine Kultur in einem ausreichend großen Pflanzgefäß sowie an einem geeigneten Standort auf dem Balkon oder der Terrasse ist bei ‘Philovita’ möglich. Düngen Sie die Pflanzen alle zwei Wochen mit einem flüssigen Volldünger für Tomaten, den Sie auch selbst aus Brennnessel- und Beinwelljauche herstellen können. Die beiden Pflanzenjauchen werden vermischt und mit Gesteinsmehl verrührt, was nicht nur wichtige Mineralien liefert, sondern auch den unangenehmen Geruch bindet. Die Verwendung von organischen Düngern wie Kompost oder Stallmist ist wegen der in einer Topfkultur fehlenden Mikroorganismen dagegen nicht möglich, da dieses Material nicht zersetzt wird. Stattdessen benötigen die Pflanzen sofort verfügbare Nährstoffe.


Hier weiterlesen