Home Rezepte Tomatensaft selber machen – Rezept für den gesunden Drink

Tomatensaft selber machen – Rezept für den gesunden Drink

von Marc
Tomatensaft Zutaten

Lecker und gesund: Selbst gemachter Tomatensaft aus frischen Tomaten ist ein Genuss. Der rote Gemüsesaft ist sehr gut für die Gesundheit und kann sogar beim Abnehmen helfen. Bei der Erhitzung von Tomaten wird viel Lycopin freigesetzt, das als krebshemmend angesehen wird. Die eigene Herstellung des Saftes ist einfach. Sie brauchen dafür aber etwas Zeit.Wie Sie Tomatensaft leicht selber machen können und was Sie dabei beachten sollten, erklären wir Ihnen hier. Wir verraten Ihnen köstliche Rezepte für jeden Geschmack.

Das Grundrezept – die Zutaten

  • 1 kg Tomaten
  • eine Knolle Sellerie
  • ein Schuss Olivenöl
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer

Die ersten Schritte

Qualität ist das A und O. Für die Herstellung Ihres eigenen Tomatensaftes sollten Sie eine Tomatensorte auswählen, die Ihnen am besten schmeckt. Bestens geeignet sind zum Beispiel aromatische Strauchtomaten. Nun geht es auch schon los:

1. Stellen Sie einen Topf Wasser auf den Herd und bringen Sie es zum Kochen.
2. Geben Sie die Tomaten in das kochende Wasser.
3. Lassen Sie sie maximal 5 Minuten darin ziehen.
4. Sobald die Haut aufplatzt, gießen Sie das Wasser ab.
5. Tomaten kurz kalt abschrecken, damit sich die Haut leicht löst.
6. Ziehen Sie die Haut ab.
7. Entfernen Sie den Strunk.
8. Schneiden Sie die Tomaten in kleine Stücke.

Tomaten blanchieren, häuten, würfeln
9. Geben Sie die Tomatenstückchen in einen Topf.
10. Köcheln Sie sie bei niedriger Temperatur.
11. Streuen Sie etwas Salz hinein
12. Geben Sie einen Schuss Olivenöl hinzu.
13. Schälen und zerkleinern Sie ein Stück Knollensellerie.

Tomaten würzen

Die Fertigstellung

Wenn Sie sehen, dass die Tomaten langsam zerfallen und der Tomatensaft vollständig ausgetreten ist, können Sie für die letzten 10 Kochminuten nach Belieben weitere Zutaten hinzugeben, die Sie in unseren Rezepten unten finden. Nach den letzten 10 Minuten nehmen Sie den Topf vom Herd. Lassen Sie ihn etwas abkühlen. Dann nehmen Sie ein feines Sieb und streichen den Inhalt des Topfes dadurch. Als Alternative können Sie dafür ein Mulltuch nehmen. Dadurch werden festere Bestandteile zurückgehalten. Übrig bleibt ein reiner Tomatensaft, den Sie nun langsam abkühlen lassen können. Je nach persönlichem Geschmack können Sie frisch gemahlenen Pfeffer drüberstreuen, bevor Sie Ihren selbst hergestellten Saft servieren und genießen.

leckeren Tomatensaft zaubern

Variante 1 – mit Gemüse

Das Grundrezept bleibt gleich. Für diese leckere Variante wird ein höherer Gemüseanteil verwendet. Geben Sie einfach Ihr Lieblingsgemüse beim Kochen hinzu. Besonders gut geeignet sind eine Möhre oder ein Stück Kohlrabi, da diese gut mit dem Geschmack der Tomate harmonieren und ihm eine süßlich-würzige Note verleihen. Beachten Sie jedoch, dass das Mengenverhältnis zwischen den Zutaten stimmt. Die Hauptzutat sollten natürlich die Tomaten sein, damit es ein Tomatensaft mit Gemüseanteil und kein gemischter Gemüsesaft wird.

Ein Tipp: Nach diesem Rezeptvorschlag können Sie auch eine Tomatensoße herstellen. Hierfür streichen Sie den Saft nicht durch ein Sieb, sondern lassen die festeren Bestandteile darin. Mit einem Pürierstab zerkleinern Sie alles, bis Sie eine dickflüssige Tomatensoße haben, die sehr gut zu Pasta schmeckt.

Variante 2 – mit Basilikum

Wer den Duft von frischen Basilikumblättern mag, wird Tomatensäfte mit Basilikum-Note lieben. Geben Sie beim Kochen ein paar Blätter hinzu und erfreuen Sie sich an dem mild würzigen Geruch, der Ihnen in die Nase steigt und Ihnen später hervorragend munden wird.


Variante 3 – mit Oregano

Die typisch italienische Version des Tomatensafts enthält frischen Oregano. Geben Sie beim Kochen etwa eine Handvoll in den Saft und träumen Sie beim Trinken von einem Urlaub in Italien.

Variante 4 – mit Tabasco

Wer es scharf mag, fügt dem kochenden Saft etwas Tabasco hinzu. Seien Sie zunächst sparsam und probieren Sie lieber zwischendurch, bevor Sie noch mehr hineingeben. Das Gewürz hat eine starke Schärfe, die manchen zu intensiv ist.

Variante 5 – Tabasco, Senf und Sojasoße

Für einen besonders scharfen und würzigen Saft kommen zum Grundrezept noch folgende Zutaten hinzu:

  • 1 TL scharfer Senf
  • 1 TL Sojasoße
  • 15 Tropfen roter Tabasco
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Tomatensaft einkochen

Damit Sie den gesunden Drink immer vorrätig und schnell griffbereit haben, können Sie ihn auch sehr gut einkochen.

  • Arbeitszeit: etwa 20 Minuten
  • 1 kg Tomaten
  • Oregano (etwa eine Hand voll)
  • 1 gehäufter TL Salz

Waschen Sie die Tomaten und schneiden Sie sie in grobe Würfel. Kochen Sie sie unter ständigem Rühren auf und lassen Sie sie etwa 40 Minuten köcheln. Den Inhalt streichen Sie durch ein Sieb oder ein Mulltuch. Anschließend würzen Sie den reinen Saft mit 1 gehäuften TL Salz. Dann verteilen Sie ihn auf Gläser oder Flaschen. Geben Sie Oregano hinzu und verschließen Sie die Gefäße sorgfältig. Kochen Sie den Saft ein bei 85 °C, ungefähr 35 Minuten.

Tomatensaft einkochenWenn Sie den Saft später trinken möchten, können Sie etwas Salz und frischen Pfeffer drüberstreuen. Er eignet sich auch wunderbar zum Kochen. Löschen Sie Fleischgerichte nach dem Anbraten damit ab oder nehmen Sie ihn als Grundlage für eine köstliche Tomatensuppe.

Tomatensäfte: gesunde Abnehmen

Der Saft von Tomaten ist sehr kalorienarm und zugleich sättigend. Er hat viele gesunde Inhaltsstoffe, die dem Körper und dem Wohlbefinden gut tun. Das ist eine ideale Kombination, um den roten Saft zum Abnehmen zu verwenden. Darüber hinaus ist in dem Nachtschattengetränk viel Kalium, das eine blutdrucksenkende Wirkung hat.

Abnehmen mit TomatensaftDas vitale Schlankheitsgetränk gehört aus ernährungsphysiologischer Sicht zu den gesundheitsförderlichen Drinks aus der Natur. Wenn Sie die Wirkung des Tomatensaftes zur Unterstützung beim Abnehmen nutzen möchten, trinken Sie am besten jeden Tag vor dem Mittagessen und dem Abendessen ein großes Glas davon.

Warum Tomatensäfte gibt es im Flugzeug?

Gesehen hat es fast jeder schon einmal: Die Stewardessen servieren den Fluggästen Tomatensäfte. Haben Sie sich jemals gefragt, warum? Sitzen zufällig gerade viele Tomatenliebhaber an Bord, die auch in der Luft nicht auf ihr liebstes Getränk verzichten möchten? Gehört es einfach zum guten Ton, im Flugzeug den roten Naturdrink zu bestellen, weil es alle tun? Das alles mag bei einigen Fluggästen zutreffen. Es gibt allerdings weitere gute Gründe, warum es ausgerechnet Tomatensäfte und nicht andere Gemüsesäfte sind. Aus Tomaten gekochter Saft ist weniger harntreibend als Getränke wie Kaffee, Tee oder Alkohol. Seine gesunden Inhaltsstoffe wirken vorbeugend gegen negative Beeinflussungen und gesundheitliche Schäden, die während eines Fluges durch die Strahlenbelastung entstehen können. Wenn Sie sich und Ihrem Körper etwas Gutes tun wollen, können Sie also guten Gewissens bei Ihrer nächsten Reise einen leckeren Nachtschattendrink bestellen.

Tomatensaftdrink gegen den Kater

TomatensaftDer Saft aus Tomaten hilft auch bei unangenehmen Nebenwirkungen, wenn man am Tag zuvor Alkohol getrunken hat. Der Tomatendrink unterstützt Sie dabei, den Elektrolyte-Haushalt Ihres Körpers wieder aufzufüllen. Der Kater, der oft mit Kopfschmerzen einhergeht, entsteht aufgrund eines Mangels an Wasser und Mineralstoffen. Alkohol hat eine harntreibende Wirkung und sorgt dafür, dass die Mineralstoffe aus dem Körper gespült werden. Der reichhaltige Saft der Tomate füllt den Nährstoff- und Mineralstoffhaushalt wieder auf. Am besten entfaltet er seine Wirkung, wenn Sie gleich zu jedem Glas Alkohol ein Glas gesalzenen Saft trinken. So können Sie den Kater oft sogar weitgehend vermeiden.

Hier weiterlesen