Home Tomatenanbau Tomate ‘Vilma’ | Infos zu Geschmack und Anbau der Buschtomaten

Tomate ‘Vilma’ | Infos zu Geschmack und Anbau der Buschtomaten

von Marc
Ich wachse noch

Wer nur einen kleinen Balkon oder eine Terrasse besitzt und lediglich aus Spaß an der Freude sowie zum Naschen Tomaten anbauen möchte, trifft mit der zwergwüchsigen Buschtomate ‘Vilma’ die richtige Wahl. Diese Sorte lässt sich in Blumenampeln, Kübeln und sogar im Balkonkasten leicht pflegen. Im Vergleich zu ihrer geringen Größe liefert sie einen recht hohen Ertrag, wobei die winzigen, fruchtig-süß schmeckenden Früchte vor allem für den Frischverzehr geeignet sind. Zum Einkochen etc. ist die Erntemenge in der Regel nicht ausreichend.

Sortenbeschreibung

Es müssen nicht immer Geranien sein: Buschig wachsende und klein bleibende Tomatensorten wie ‘Vilma’ wurden eigens für die Kübelkultur gezüchtet, weshalb sie einen nur geringen Platzbedarf haben und Sie sie sogar im Blumenkasten ziehen können. So ein kleiner Tomatenbusch auf dem Balkon sieht nicht nur dekorativ aus, sondern liefert jede Menge leckerer, süßer Früchte, die Sie bei einem entspannten Nachmittag in der Sonne direkt vom Strauch naschen. Kinder lieben die kleinen, roten und süßen Murmeln und freuen sich, wenn sie bei der Pflege und Ernte helfen können. Die Sorte stammt vermutlich aus Tschechien, näheres ist jedoch nicht bekannt.

Charakteristische Eigenschaften

  • Wuchs: buschig, verzweigt
  • Wuchshöhe: bis maximal 60 Zentimeter
  • Früchte: rot, rund
  • Fruchtgröße: zwischen zwei bis drei Zentimetern
  • Fruchtgewicht: durchschnittlich 15 bis 20 Gramm
  • Ernte: zwischen Juli und Oktober
  • samenfest (Saatgut kann aus eigener Zucht gewonnen werden)

Auf den im Handel erhältlichen Samentüten sowie auf den Seiten mancher Händler ist ein Fruchtgewicht von bis zu 80 Gramm oder sogar noch mehr angegeben. Diese Angaben können Sie jedoch getrost ins Reich der Märchen verbannen, da die Zwergtomate ‘Vilma’ erfahrungsgemäß maximal 20 Gramm schwere Früchte hervorbringt. Der durchschnittliche Ertrag ist zudem abhängig von der Pflege sowie der Witterung und kann daher stark schwanken.

Geschmack

Die kleinen, roten Früchte der Tomatensorte ‘Vilma’ schmecken fruchtig-süß und sind deshalb sowohl bei Kindern als auch Erwachsenen sehr beliebte Naschtomaten. Sie haben eine dünne, eher weiche Schale und ebenso weiches Fruchtfleisch. Die Früchte sind nicht platzfest und sollten daher vor Regen geschützt kultiviert werden. Ihr volles Aroma entwickeln sie nur an sonnigen und warmen Standorten. Ist es zu kühl, bleiben die Tomaten blass und weisen nur wenig Geschmack auf. Die Buschtomate ‘Vilma’ eignet sich prima für den Frischverzehr, auch in Salaten oder als Brotbelag.

Toleranzen

‘Vilma’ besitzt keine Resistenzen oder Toleranzen gegen typische Tomatenkrankheiten, gilt jedoch als widerstandsfähige Pflanze. Der Unterschied besteht darin, dass eine Erkrankung bei entsprechenden Witterungsbedingungen und Pflegefehlern mit Zeitverzögerung erfolgt, die Buschtomate also recht lange gegen eine Infektion ankämpfen kann. Pflegen Sie sie gut an einem sonnigen und warmen Standort, dann sollten Sie keine Sorgen mit der Braun- und Krautfäule oder anderen Erkrankungen haben. Problematisch können lediglich der “Schönwetter-Mehltau” sowie ein Befall mit Schädlingen wie beispielsweise Spinnmilben werden. Beides lässt sich jedoch durch geeignete Maßnahmen gut behandeln oder sogar vermeiden. Vor allem die Pflanzenapotheke gibt hier viel her: Beinwell und Brennnesseln helfen gegen allerlei Erreger und Schädlinge, zudem stärken Sie die Tomatenpflanze und sorgen für einen gesunden Wuchs.

Anbau

Die Buschtomate ‘Vilma’ sollte möglichst im geschützten Rahmen eines sonnigen Balkons gezogen werden, da sie viel Licht und Wärme braucht. Zwar eignet sich die Sorte grundsätzlich auch für den Anbau im Freiland sowie im Gewächshaus, ist für ersteres jedoch eigentlich zu empfindlich und liefert für die zweite Variante zu wenig Ertrag. Auf einem Balkon sind dagegen ideale Bedingungen vorgegeben, sofern dieser in einer südlichen Richtung ausgerichtet ist. Hier findet ‘Vilma’ einen natürlichen Regenschutz vor, zudem ist es aufgrund der Umrandung deutlich wärmer und weniger zugig als im Freiland. Passen Sie jedoch auf Spinnmilben auf, denn diese fühlen sich bei den genannten Bedingungen ebenfalls sehr wohl und sind daher des Öfteren an den Pflanzen zu finden.

Pflanz- und Pflegehinweise für ‘Vilma’

  • perfekt für Kübelkultur
  • Standort: sonnig, geschützt, warm
  • Substrat: humos, nährstoffreich, gut durchlässig
  • Drainage: Abflussloch am Topfboden, Tonscherben als erste Schicht im Topf
  • Pflanzabstand: pro 80 Zentimeter Blumenkasten bis zu drei Pflanzen möglich
  • Vorziehen: ab Anfang März auf der Fensterbank
  • Direktaussaat: ab Anfang Mai
  • Optimale Keimtemperatur: zwischen 18 und 25 °C
  • Keimdauer: zwischen 12 und 20 Tagen
  • während Keimung für hohe Luftfeuchtigkeit sorgen
  • Auspflanzen: ab Ende Mai
  • Gießen: regelmäßig, durchdringend, nicht austrocknen lassen
  • Düngen: alle zwei Wochen mit einem flüssigen Tomatendünger
  • Ausgeizen: nicht notwendig
  • Abstützen: nicht notwendig

Eine Buschtomate wie ‘Vilma’ sollte nicht entgeizt werden, da sie – im Gegensatz zu Stabtomaten – auch in den Verzweigungen zahlreiche Früchte ausbildet. Je buschiger die Pflanze wächst, desto mehr Früchte dürfen Sie bei guter Pflege und entsprechender Witterung erwarten.


Hier weiterlesen